Abo
  • Services:

Auch Samsung mit neuem SoC für Smartphones

ARM-Kern und Videofunktionen integriert

Im Rahmen des "Mobile World Congress" in Barcelona hat Samsung sein neues "System-on-a-Chip" (SoC) für mobile Geräte wie Smartphones und Navigationssysteme vorgestellt. Der Baustein namens "S3C6410" soll mit besonders vielen Betriebssystemen zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie auch Nvidias erstes SoC APX 2500, das auf dem MWC präsentiert wurde, basiert der neue Samsung-Baustein auf einem ARM11-Kern. Bei Samsung kommt allerdings die erweiterte Version ARM1176 mit 667 MHz zum Einsatz, die mit einer Vektor-FPU auch 3D-Grafiken flott berechnen kann - ob so flott wie brandneue Designs, muss sich aber erst noch zeigen. Samsung stellt die 3D-Fähigkeiten des Chips auch nicht besonders heraus, obwohl derartige Benutzeroberflächen bei Smartphones derzeit im Trend liegen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen

Vielmehr soll der S3C6410 nicht nur in Handys Platz finden, sondern auch in Navigationsgeräten (PNDs). Folglich ist auch hier keine eigene Funklogik integriert, sondern nur heute wesentliche Grundfunktionen wie die Wiedergabe von SD-Video mit 30 Bildern pro Sekunde. Im gleichen Format kann der Chip Bewegtbilder auch digitalisieren, als Codecs stehen ein nicht näher bezeichnetes MPEG4-Derivat und H.263/264 zur Verfügung. Die Ausgabe von analogem Video für Fernseher beherrscht das neue Samsung-SoC außerdem. Digitale Bildschnittstellen wie HDMI sind nicht vorgesehen.

Zu den Schnittstellen des Bausteins äußerte sich Samsung noch nicht, die Speicheranbindung beherrscht aber sowohl den Umgang mit SDRAM als auch mit stromsparenden DDR-Speichern (LP-DDR). Der Grafikkern soll Displays bis zu WVGA-Größe von 800 x 480 Pixeln ansteuern können. Im Gegensatz zu Nvidia, die voll auf HD und Windows Mobile setzen, will Samsung sofort Symbian, Linux und auch Windows Mobile als Betriebssysteme unterstützen. Das SoC dürfte der Nachfolger des im März 2007 vorgestellten S3C6400 sein, ob es auch wie dieses mindestens drei Chips für ein vollständiges System braucht, ist noch nicht bekannt.

Erste Muster des in 65 Nanometer gefertigten Chips will Samsung im Mai 2008 bereitstellen, die Serienfertigung soll im dritten Quartal 2008 aufgenommen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)

Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /