Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft kauft Hiptop-Hersteller Danger

Mobile Datendienste für eine junge Zielgruppe im Fokus

Microsoft übernimmt den Smartphone-Hersteller Danger, der vor allem mit dem Hiptop alias Sidekick auf sich aufmerksam machen konnte. Die Geräte nutzen Windows Mobile als Betriebssystem.

Sidekick Slide (T-Mobile)
Sidekick Slide (T-Mobile)
Die Smartphones von Danger folgen einem durchgehenden Grundkonzept: Unter einem aufklappbaren Display steckt eine hintergrundbeleuchtete Mini-Tastatur, um unterwegs bequem Texte eingeben zu können. Die Danger-Geräte wurden daher anfangs oft mit speziellen Datentarifen kombiniert, die es zum Teil auch heute noch gibt.

Anzeige

Mit der Übernahme betritt Microsoft Neuland, hatte sich das Unternehmen doch bisher auf Software und Dienste für mobile Endgeräte konzentriert, selbst aber keine Geräte vertrieben. Daher ist zu vermuten, dass es Microsoft in erster Linie darum geht, die eigene Windows-Mobile-Plattform mit zusätzlichen Applikationen und Diensten zu verknüpfen, die Danger in seinen Geräten bietet.

Sidekick Slide (T-Mobile)
Sidekick Slide (T-Mobile)
Dabei stehen die Themen HTML-Webbrowsing, Instant Messaging, Spiele, Multimedia, Social Networking, webbasierte E-Mail sowie Applikationen zur Verwaltung persönlicher Informationen ganz oben auf der Liste. Microsoft will die Dienste dabei auch mit anderen Plattformen wie MSN, Xbox, Zune und Windows Live verbinden.

Finanzielle Details zum Kaufpreis nannte Microsoft nicht.


eye home zur Startseite
andreas Heitmann 13. Feb 2008

Da hast Du natürlich absolut recht. Nur stößt es etwas sauer auf, wenn das größte...

huch... 12. Feb 2008

ähh.. ich meinte 40GB-4G-iPod... mein fehler...

salami 12. Feb 2008

Also ich denke mal, dass Windows Mobile sich nur mit Windows syncronisieren läßt und mit...

Hilton vs... 12. Feb 2008

Also mit Windows MObile würde doch Paris Hilton nie klar kommen. Hat die nicht so einen...

unausgegorene... 12. Feb 2008

Ein Nischenprodukt dass nur scheitern kann. Naja, Microsoft hat ja dicke.


stohl.de / 11. Feb 2008

Microsoft kauft Danger



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 130€)
  2. (u. a. Predator 2 und Predators für je 3€ und Fight Club für 2,96€+ jeweils 5€ FSK-18...
  3. (u. a. Mission Impossible 1-5 Box 16,97€ und Death Race 1-3 9,94€ + 5€ FSK-18-Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze

  2. High Speed Rail

    Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  3. iPhone am Steuer

    Apple will an Autounfällen nicht schuld sein

  4. Filmfriend

    Kostenloses Videostreaming für Bibliothekskunden

  5. EMotion

    Fisker-Elektroauto soll in 9 Minuten Strom für 200 km laden

  6. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  7. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  8. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  9. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  10. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Nicht so bescheuert wie es auf den Ersten...

    Bannsänger | 10:44

  2. Re: Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton...

    neocron | 10:44

  3. Interessante Gedanken

    Salzbretzel | 10:43

  4. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    ve2000 | 10:42

  5. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    Sharra | 10:42


  1. 10:58

  2. 10:21

  3. 09:52

  4. 09:02

  5. 07:49

  6. 07:23

  7. 07:06

  8. 20:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel