Abo
  • Services:

HarperCollins stellt Bücher kostenlos ins Internet

Kostenlos, aber kopiergeschützt

Das Verlagshaus HarperCollins will einen Monat lang einige Bestseller auf seiner Website zum Lesen bereitstellen. Die Verlagsleitung hofft, auf diese Weise Leser zum Bücherkauf zu animieren. Einer der Schriftsteller des Verlages hat so seine Verkäufe schon ankurbeln können.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn man selbst großzügig etwas abgibt, dann bekommt man auch etwas zurück, sagte kürzlich der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho auf einer Konferenz. Für ihn ging das Kalkül auf: Er bot seinen Roman "Der Alchimist" in russischer Sprache kostenlos über das Internet an und verzehnfachte so innerhalb eines Jahres seine Buchverkäufe in Russland.

Erfolg durch Großzügigkeit: Paulo Coelho
Erfolg durch Großzügigkeit: Paulo Coelho
Stellenmarkt
  1. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main
  2. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden

Fast scheint es, jemand aus der Chefetage des Verlages HarperCollins habe im Publikum gesessen. Denn gerade mal drei Wochen später bietet das Verlagshaus einige der Bestseller aus seinem Programm kostenlos über die Verlags-Website an. Auf diese Weise hoffen die Verantwortlichen, die Verkäufe der Bücher anzukurbeln. Das sei, erklärte HarperCollins-Chefin Jane Friedman der New York Times, als entferne man im Buchladen die Plastikfolie und blättere in dem Buch. "Man verkauft am besten, wenn man es den Kunden ermöglicht, ein wenig darin zu lesen."

Während der Aktion, die auf einen Monat beschränkt ist, können Surfer die Bücher online lesen, aber nicht speichern oder ausdrucken. Seit mehr als einem Jahr bietet HarperCollins Lesern schon die Möglichkeit, in einzelnen Büchern online zu blättern. Allerdings stehen hier nur einige Seiten zur Verfügung.

Friedman ist jedoch überzeugt, dass mehr freier Inhalt einen noch größeren Kaufanreiz darstellt. Der Fall des Kinderbuches "Diary of a Wimpy Kid" (in Deutschland: "Gregs Tagebuch. Von Idioten umzingelt!") von Jeff Kinney scheint das zu belegen: Obwohl das Buch vor einigen Jahren kostenlos im Internet abgerufen werden konnte, stand es fast ein Jahr lang auf der Bestsellerliste der New York Times für Kinderbücher.

HarperCollins will unter anderem ein Buch des bekannten Fernsehkochs Robert Irvine und eines über den aktuellen Präsidentschaftswahlkampf online stellen. Fantasy-Autor Neil Gaiman überlässt seinen Fans die Entscheidung, welches seiner Bücher sie gern kostenlos im Internet lesen wollen.

Schließlich wird auch - wen wundert's? - "Die Hexe von Portobello", der aktuelle Roman des Brasilianers Paulo Coelho, auf der HarperCollins-Site abrufbar sein. Coehlo weiß ja um den Erfolg kostenlos abgegebener Inhalte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Uffff 12. Feb 2008

So sehr Bildungselite kannst du nicht sein... bei der Unfähigkeit, Ironie zu erkennen.

Sosel 11. Feb 2008

Lausig, das war genau mein erster Gedanke... lesen in dieser Qualitaet macht vermutlich...

TBI 11. Feb 2008

ich berichtige mal. ich lese selbst sehr gerne eBooks am PPC und liebe die Autoscroll...

ä 11. Feb 2008

aber dafür bist du zu jung.

Tuttifrutti20012 11. Feb 2008

Als ich das lesen hab... :-)


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /