Abo
  • Services:

AliceComfort: Geschäftskunden-Tarife von Hansenet

Mehr Service, gleiches Kernprodukt

Mit AliceComfort führt Hansenet zusätzliche Tarife für "anspruchsvolle Privat- und Geschäftskunden" ein. Die Comfort-Pakete unterscheiden sich dabei vor allem durch die Service-Leistungen, nicht aber im Kern des Produkts, von den bisherigen Angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben einer Festnetz-Flatrate telefonieren AliceComfort-Kunden mit der zubuchbaren Option AliceComfort Mobile untereinander mit bis zu 50 SIM-Karten pro Kunde kostenlos. Mit ActiveSync können zudem E-Mails und Daten wie Adressen oder Kalendereinträge mobil abgerufen werden. Das E-Mail Paket beinhaltet zudem eine eigene Domain mit 10 GByte Speicherplatz für jedes Postfach. Hinzu kommen Firewall, Spam- und Virenschutz.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bosch Gruppe, Renningen

Wie bei den übrigen Alice-Tarifen bietet Hansenet die Anschlüsse mit bis zu 16 MBit/s, bei AliceComfort gibt es zudem eine feste IP-Adresse. Zudem gibt es einen kostenfreien "Premium-Kundenservice", der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Lässt sich ein Problem nicht per Telefon lösen, sendet Alice kostenfrei einen Techniker, um das Problem vor Ort zu beheben.

Für Selbstständige, Freiberufler und Privatkunden gibt es AliceComfort für 39,90 Euro im Monat. Darin enthalten sind neben einem DSL-Anschluss mit Internet-Flatrate ein ISDN-Mehrgeräteanschluss inklusive einer Festnetz-Flatrate sowie der "Business-Class-Service". Für 29,90 Euro im Monat gibt es den Tarif AliceComfortPhone, der sich an Kunden richtet, die in erster Linie telefonieren wollen. Der Internetzugang wird dabei zeitbasiert abgerechnet.

Die Ansprüche kleiner und mittlerer Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern soll das Tarifpaket AliceComfort Office abdecken. Für 44,90 Euro/Monat stehen hier zusätzlich eine Internet-Flatrate, ein WLAN-Router sowie optional drei weitere Anschlüsse (Mehrgeräte oder Anlage) zur Verfügung.

Darüber hinaus kann eine mobile Flatrate für das deutsche Festnetz für 14,90 Euro/Monat oder eine Flatrate ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz für 69,90 Euro/Monat gebucht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 13,49€
  3. 25,99€
  4. 4,99€

Nee, nicht nochmal 12. Feb 2008

hier, bin einer mehr der von Alice weg ist. konnte mir das genörgel meiner Frau nicht...

Schlaumeier... 11. Feb 2008

VPN? VOIP? Jaja, geht auch alles ueber DynDNS, aber warum denn nicht fuer ein paar euro...

PansenNet 11. Feb 2008

Vielleicht ist as nur ein Hinweis dass die Verträge mit Frau Vanessa Hessler auslaufen...

AntiTiscalero 11. Feb 2008

Der Grund dafür war bestimmt die feste IP. Die mussten sie erst mit Caramba aus Vanessas...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /