Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia N96 mit Handy-TV und 16 GByte Speicher

Symbian-Smartphone mit 5-Megapixel-Kamera und WLAN sowie HSDPA

Auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona hat Nokia zwei neue Symbian-Smartphones der N-Serie vorgestellt. Das N96 bietet einen DVB-H-Tuner für mobilen TV-Empfang, 16 GByte internen Speicher, eine 5-Megapixel-Kamera und HSDPA- sowie WLAN-Technik. Als weitere Neuvorstellung bringt das N78 eine 3,2-Megapixel-Kamera, einen FM-Transmitter sowie ebenfalls HSDPA und WLAN.

Nokia N96
Nokia N96
Im N96 steckt ein 2,8-Zoll-Display mit ein Auflösung von 320 x 240 Pixeln mit 16 Millionen Farben, auf dem alle Aufnahmen erscheinen, die mit der integrierten 5-Megapixel-Kamera aufgenommen wurden, die auch Videos aufzeichnet. Diese werden mit 30 Frames pro Sekunde in VGA-Auflösung aufgenommen. Die Hauptkamera ist mit einer Carl-Zeiss-Linse (F2,8) versehen und verfügt über zwei LED-Lichter, um dunkle Umgebungen auszuleuchten. Zudem befindet sich am Mobiltelefon eine zweite VGA-Kamera für Videokonferenzen.

Anzeige

Nokia N96
Nokia N96
Für Daten verfügt das N96 über einen Speicher von 16 GByte, um Videos, Musik und Bilder darin abzulegen. Dieser Speicher kann dann noch mit Hilfe von micro-SD-Cards aufgestockt werden. Mit dem N96 wird das N95 von Nokia abgelöst, so dass auch der Neuling mit einem Schiebemechanismus daherkommt, der in beiden Richtungen arbeitet. So erreicht man wahlweise die Handy-Klaviatur oder Steuertasten für die Multimediafunktionen.

Nokia N96
Nokia N96
Für die mobile Unterhaltung besitzt das Gerät neben einem UKW-Radio, einem Musik- und Video-Player einen DVB-H-Tuner, um mobiles Fernsehen zu empfangen. Zu den unterstützten Musikformaten zählen MP3, WMA, AAC, eAAC sowie eAAC+ und bei den Videoformaten versteht das Gerät MPEG4, WMV sowie H.264. Auf der Rückseite wurde ein ausklappbarer Ständer integriert, um das Gerät bequem etwa auf den Tisch stellen und Videos oder TV zu schauen. Für die Navigation setzt Nokia im N96 auf einen GPS-Empfänger mit Unterstützung von A-GPS in Kombination mit der Navigationssoftware Nokia Maps 2.0, über die Navigationsdaten aus dem Internet geladen werden kann.

Das N96 misst 103 x 55 x 18 mm und wiegt 125 Gramm. Im UMTS-Betrieb schafft der Akku eine Sprechdauer von etwas über zwei Stunden, im GSM-Betrieb verlängert sich diese Zeit auf rund 3,5 Stunden, was gleichfalls keine besonders lange Laufzeit ist. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku etwa 8 Tage durch. Bei ausgeschaltetem Mobilfunk kann der Musik-Player bis zu 14 Stunden genutzt werden, der Video-Player saugt den Akku nach 5 Stunden leer - auch hier muss die Mobilfunk-Funktion deaktiviert sein. Die TV-Wiedergabe soll bis zu 4 Stunden am Stück möglich sein. Wie sich die Akkulaufzeit bei aktivierter WLAN- oder GPS-Funktion verringert, gab Nokia nicht bekannt.

Nokia N96 mit Handy-TV und 16 GByte Speicher 

eye home zur Startseite
:-) 24. Jun 2008

Es ist also eine Glückssache, wenn ein N96 einen Besitzer findet?

D-FENS 21. Apr 2008

Also so wie es aussieht, hat das N96 eine schnellere Transfergeschwindigkeit. Laut mobile...

peterp 14. Feb 2008

scroll mal auf golem.de nach ganz oben und sag mir was da zwischen games und internet...

Küntzel 12. Feb 2008

war das nicht ein fake?


Grischa / 09. Okt 2008

dailyme.tv auf dem N96

Handykauftipps / 21. Feb 2008

Nokia N96

datenhafen / 11. Feb 2008

Featuritis



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  2. Consors Finanz, München
  3. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  4. Wilhelm Bahmüller Maschinenbau Präzisionswerkzeuge GmbH, Plüderhausen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,00€
  2. 33,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Geht heulen!

    Schnippelschnappel | 01:29

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Schnippelschnappel | 01:27

  3. Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    Schnippelschnappel | 01:23

  4. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:14

  5. Re: So So der Hersteller der Cheatengine ist also...

    Cystasy | 00:59


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel