Abo
  • IT-Karriere:

Nokia N96 mit Handy-TV und 16 GByte Speicher

Symbian-Smartphone mit 5-Megapixel-Kamera und WLAN sowie HSDPA

Auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona hat Nokia zwei neue Symbian-Smartphones der N-Serie vorgestellt. Das N96 bietet einen DVB-H-Tuner für mobilen TV-Empfang, 16 GByte internen Speicher, eine 5-Megapixel-Kamera und HSDPA- sowie WLAN-Technik. Als weitere Neuvorstellung bringt das N78 eine 3,2-Megapixel-Kamera, einen FM-Transmitter sowie ebenfalls HSDPA und WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia N96
Nokia N96
Im N96 steckt ein 2,8-Zoll-Display mit ein Auflösung von 320 x 240 Pixeln mit 16 Millionen Farben, auf dem alle Aufnahmen erscheinen, die mit der integrierten 5-Megapixel-Kamera aufgenommen wurden, die auch Videos aufzeichnet. Diese werden mit 30 Frames pro Sekunde in VGA-Auflösung aufgenommen. Die Hauptkamera ist mit einer Carl-Zeiss-Linse (F2,8) versehen und verfügt über zwei LED-Lichter, um dunkle Umgebungen auszuleuchten. Zudem befindet sich am Mobiltelefon eine zweite VGA-Kamera für Videokonferenzen.

Inhalt:
  1. Nokia N96 mit Handy-TV und 16 GByte Speicher
  2. Nokia N96 mit Handy-TV und 16 GByte Speicher

Nokia N96
Nokia N96
Für Daten verfügt das N96 über einen Speicher von 16 GByte, um Videos, Musik und Bilder darin abzulegen. Dieser Speicher kann dann noch mit Hilfe von micro-SD-Cards aufgestockt werden. Mit dem N96 wird das N95 von Nokia abgelöst, so dass auch der Neuling mit einem Schiebemechanismus daherkommt, der in beiden Richtungen arbeitet. So erreicht man wahlweise die Handy-Klaviatur oder Steuertasten für die Multimediafunktionen.

Nokia N96
Nokia N96
Für die mobile Unterhaltung besitzt das Gerät neben einem UKW-Radio, einem Musik- und Video-Player einen DVB-H-Tuner, um mobiles Fernsehen zu empfangen. Zu den unterstützten Musikformaten zählen MP3, WMA, AAC, eAAC sowie eAAC+ und bei den Videoformaten versteht das Gerät MPEG4, WMV sowie H.264. Auf der Rückseite wurde ein ausklappbarer Ständer integriert, um das Gerät bequem etwa auf den Tisch stellen und Videos oder TV zu schauen. Für die Navigation setzt Nokia im N96 auf einen GPS-Empfänger mit Unterstützung von A-GPS in Kombination mit der Navigationssoftware Nokia Maps 2.0, über die Navigationsdaten aus dem Internet geladen werden kann.

Das N96 misst 103 x 55 x 18 mm und wiegt 125 Gramm. Im UMTS-Betrieb schafft der Akku eine Sprechdauer von etwas über zwei Stunden, im GSM-Betrieb verlängert sich diese Zeit auf rund 3,5 Stunden, was gleichfalls keine besonders lange Laufzeit ist. Im Bereitschaftsmodus hält der Akku etwa 8 Tage durch. Bei ausgeschaltetem Mobilfunk kann der Musik-Player bis zu 14 Stunden genutzt werden, der Video-Player saugt den Akku nach 5 Stunden leer - auch hier muss die Mobilfunk-Funktion deaktiviert sein. Die TV-Wiedergabe soll bis zu 4 Stunden am Stück möglich sein. Wie sich die Akkulaufzeit bei aktivierter WLAN- oder GPS-Funktion verringert, gab Nokia nicht bekannt.

Nokia N96 mit Handy-TV und 16 GByte Speicher 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. Notebooks, PCs und Monitore reduziert
  2. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88€, WD Elements Desktop 4 TB für 79€)
  3. 219,99€
  4. 279€ (Bestpreis!)

:-) 24. Jun 2008

Es ist also eine Glückssache, wenn ein N96 einen Besitzer findet?

D-FENS 21. Apr 2008

Also so wie es aussieht, hat das N96 eine schnellere Transfergeschwindigkeit. Laut mobile...

peterp 14. Feb 2008

scroll mal auf golem.de nach ganz oben und sag mir was da zwischen games und internet...

Küntzel 12. Feb 2008

war das nicht ein fake?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    •  /