Abo
  • Services:

Apple steht nun auch für Spiele

Markenerweiterung schafft Raum für Spekulationen

Apple hat seine Marke am 5. Februar 2008 auch für den Bereich elektronische Spiele angemeldet - was nicht überrascht, da mit iPod und iPhone auch gespielt werden kann. Allerdings hat Apple damit auch einige Spekulationen ausgelöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Apples Unterstützung für Spieleentwickler derzeit noch als eingeschränkt gilt, wurde der durch Software erweiterbare iPod im Laufe seiner Entwicklung vom reinen Musik- zum Video-Abspielgerät auch als mobile Spieleplattform interessant. Auch das iPhone ist für Spiele ausgelegt, noch ist die Plattform aber nicht regulär für Drittentwickler geöffnet - das dafür nötige Software Development Kit (SDK) will Apple jedoch im Februar 2008 veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

Da passt es auch, dass nun die Marke Apple auch für den Bereich tragbare elektronische Spiele angemeldet wurde: "Toys, games and playthings, namely, hand-held units for playing electronic games; hand-held units for playing video games; stand alone video game machines; electronic games other than those adapted for use with television receivers only; LCD game machines; electronic educational game machines; toys, namely battery-powered computer games"

Gleichzeitig kommen wegen der Auflistung der "stand alone video game machines" auch Spekulationen auf, ob Apple noch mehr plant. Apple hatte sich an einer Spielekonsole ("Apple Pippin") versucht, die durch Partner wie Bandai vertrieben werden sollte, aber aufgrund ihres Preises, zu geringer Spieleauswahl und der starken Konkurrenz durch Sony PlayStation, Nintendo 64 und Sega Saturn erfolglos blieb. Es erscheint jedoch fraglich, dass Apple so etwas noch einmal versucht - zumal der Videospielemarkt von Nintendo, Sony Computer Entertainment und Microsoft hart umkämpft wird und Neueinsteiger kaum Erfolgsaussichten haben.

Allerdings könnte es auch sein, dass Apple mit dem iPod, dem iPhone und vielleicht auch dem AppleTV auf das gestiegene Interesse an Gelegenheitsspielen, den so genannten "Casual Games", reagiert und dem Spielen auf seinen Plattformen mehr Bedeutung zuteil werden lässt. Vielleicht schafft es Apple dann auch, die steigende Zahl der Mac-Nutzer für Spieleentwickler als Kunden interessanter zu machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Faventea 29. Jan 2009

hier ist ein cooles http://www.ichromo.com/

Apple geh unter! 13. Feb 2008

DER GORF 12. Feb 2008

Aber mal V0LL Pr0n AltA!!! Der iNiggah!!!, der iNiggah!!! Nano und der iNiggah...

c&c 11. Feb 2008

Den Sinn des ursprünglichen Posts mal ausser Frage gestellt ist deine Antwort nicht das...

Iggy Pop 11. Feb 2008

... von was auch immer!


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /