Abo
  • Services:

Nexenta 1.0 - Debian mit Solaris-Kernel

Nexenta Core Platform 1.0 erschienen

Das auf einem OpenSolaris-Kernel und Debian-Paketen basierende Nexenta 1.0 ist erschienen. Als Desktop-Oberfläche ist Gnome enthalten, der enthaltene APT-Klon bietet aber die Möglichkeit, zusätzliche Pakete, wie von Debian GNU/Linux bekannt, nachzuinstallieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Angekündigt wurde Nexenta als GNU/Solaris, nun ist die Version 1.0 unter dem Namen Nexenta Core Platform fertig. Die Basis bildet dabei der OpenSolaris-Kernel Build 82, die Pakete stammen aus Debian und Ubuntu 6.06. Integriert wurden zudem verschiedene Programme, wie ein im Kernel beheimateter CIFS-Client.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Ein enthaltener APT-Klon ermöglicht außerdem die von Debian und Ubuntu gewohnte Installation zusätzlicher Pakete aus einem externen Repository. Der Installer in der Version 1.0 soll gegenüber den Testversionen weiter verbessert worden sein und auch von USB-Medien installieren - ob nun der Debian-Installer zum Einsatz kommt, gaben die Entwickler jedoch nicht bekannt. Dafür versprechen sie, dass sich ihr System mit 256 MByte RAM begnügt.

Dies wird aber nur so lange stimmen, wie nicht die enthaltene Virtualisierungssoftware Xen zum Einsatz kommt. Als Desktop-Oberfläche nutzt Nexenta Gnome 2.14.1, der GCC wird in der Version 4.0.3 verwendet, OpenOffice.org gibt es in der Version 2.0.2.

Die Nexenta Core Platform 1.0 ist ab sofort für 32- und 64-Bit-x86-Systeme erhältlich. Das System wird auch als Basis der ZFS-Storage-Appliance NexentaStor verwendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,95€
  2. 19,95€
  3. 19,99€
  4. 25,49€

kawazu 11. Feb 2008

*gähn* Selten sind Äpfel-Birnen-Vergleiche in der Lage, irgendetwas zu einer Diskussion...

mp 11. Feb 2008

Du verwechselst da was ... Du bist nicht ausgeglichen sondern fett und träge

mp 11. Feb 2008

dll hell? o doch das kenn ich. Ja und .NET ist in Ordnung...(und gebe zu ich bin da kein...

sowhat 11. Feb 2008

Hä? Gnome ist ebenso dabei wie Openoffice. Guck halt nochmal nach. Ich würde mal sagen...

Rainer Tsuphal 11. Feb 2008

Bei OpenSolaris stimmt das schon lange nicht mehr.


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /