Abo
  • Services:

Nokia startet mobiles Werbenetzwerk

Nokia Media Network vermarktet auch Angebote von Dritten

Mit dem Nokia Media Network startet der finnische Handy-Hersteller ein eigenes Werbenetzwerk für mobile Websites. Der Mobilfunkanbieter vermarktet dabei nicht nur die eigenen mobilen Angebote, sondern auch die von rund 70 weiteren Anbietern.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu Nokias Partnern zum Start des Nokia Media Network zählen unter anderem AccuWeather, Discovery, Hearst, Reuters und Sprint. Werbekunden verspricht der finnische Handy-Hersteller, der sich zum Internetunternehmen wandeln will, Klickraten von durchschnittlich 10 Prozent in einigen Bereichen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Dabei baut Nokia auf der Technik von Enpocket auf, die die Finnen im Oktober 2007 übernommen haben. Enpockets Analyse-Technik hilft bei der Optimierung von Kampagnen, um Klick- und Conversion-Raten zu steigern.

Um Werbekunden und Website-Betreiber weltweit anzusprechen, hat Nokia zudem Vetriebsbüros in Peking, Boston, Chicago, Düsseldorf, Frankfurt, Helsinki, London, Los Angeles, Madrid, Mailand, Minneapolis, Mumbai, München, New York, Paris, Singapore und Shanghai aufgebaut.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

lukas123 12. Feb 2008

Die sind motiviert, die Jungs aus Espoo.. Aber ob wirklich jeder der ganzen Services auf...

ThomasB1 11. Feb 2008

1. Schlechter Ruf 2. Daher für Geschäftsleute ungeeignet 3. falsche Firmenphilosophie 4...

djmuzi 11. Feb 2008

....sonst gehört irgendwann alles was mit Werbung zu tun hat Google ;-)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /