Abo
  • Services:
Anzeige

LiMo kündigt SDK für Linux-Handys an

Erste Geräte mit LiMo-Plattform in Vorbereitung

Für die kürzlich von der LiMo Foundation angekündigte Linux-Plattform für Mobiltelefone ist nun auch ein Software Development Kit (SDK) in Arbeit. Das soll verschiedene Werkzeuge liefern, um für die LiMo-Plattform zu entwickeln. Ferner wurden die ersten Geräte angekündigt, auf denen die LiMo-Software laufen wird.

Auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona zeigt die LiMo Foundation derzeit ihre Linux-Plattform, die eine einheitliche Softwarebasis für unterschiedliche Hardware bieten soll, um so auf möglichst vielen Geräten verschiedener Hersteller eingesetzt werden zu können. Die Plattform selbst wird ab März 2008 verfügbar sein, die API-Dokumentationen wurden bereits veröffentlicht.

Anzeige

Nun hat die LiMo Foundation für das zweite Halbjahr 2008 noch ein SDK angekündigt, das auf der freien Entwicklungsumgebung Eclipse basiert und Werkzeuge liefern soll, um für native und Java-Anwendungen für die LiMo-Geräte zu programmieren und um die HTML-Rendering-Engine Webkit zu verwenden.

Zugleich wurden die ersten Geräte benannt, die auf die LiMo-Plattform setzen. Dazu zählen verschiedene Geräte von Motorola - wie das Razr2 V8 - und NTT DoCoMo sowie das SGH-i800 von Samsung, die nach Angaben der LiMo Foundation im vierten Quartal 2008 auf den Markt kommen sollen. Ferner stellen LG, Aplix und Purple Labs Prototypen bzw. Referenzgeräte mit der Linux-Software vor.

Die Anfang 2007 gegründete LiMo Foundation wurde von Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Panasonic, Samsung und Vodafone ins Leben gerufen, um eine einheitliche Linux-Plattform für Mobiltelefone zu entwickeln. Mittlerweile gehören auch Firmen wie LG, Wind River und MacAfee zu den Mitgliedern; die von Nokia gekaufte Firma Trolltech ist ebenfalls LiMo-Mitglied. Zum Mobile World Congress 2008 traten auch Access und Orange der Organisation bei. Alle Mitglieder können die LiMo-Plattform in ihren Geräten implementieren; wer nur Software dafür schreiben möchte, muss jedoch nicht beitreten. Die LiMo-Spezifikationen setzen derzeit übrigens nicht auf Trolltechs Qt-Bibliothek für grafische Oberflächen, sondern auf Gtk.


eye home zur Startseite
anonym 11. Feb 2008

thx

award 11. Feb 2008

Ho ho ho, Ich kenn dein BIOS-Passwort! ..aber du kennst meine PIN nicht!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. OSRAM GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 811,90€ + 3,99€ Versand
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  2. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  3. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  4. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  5. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  6. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  7. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  8. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  9. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  10. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Linux?

    Niaxa | 13:04

  2. Re: Wird doch nix

    azeu | 12:56

  3. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    SelfEsteem | 12:55

  4. Re: Was habt ihr erwartet?

    Niaxa | 12:55

  5. ... ob später ... alle ... ein Elektrofahrzeug...

    azeu | 12:53


  1. 12:42

  2. 11:59

  3. 11:21

  4. 17:56

  5. 16:20

  6. 15:30

  7. 15:07

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel