Abo
  • IT-Karriere:

LiMo kündigt SDK für Linux-Handys an

Erste Geräte mit LiMo-Plattform in Vorbereitung

Für die kürzlich von der LiMo Foundation angekündigte Linux-Plattform für Mobiltelefone ist nun auch ein Software Development Kit (SDK) in Arbeit. Das soll verschiedene Werkzeuge liefern, um für die LiMo-Plattform zu entwickeln. Ferner wurden die ersten Geräte angekündigt, auf denen die LiMo-Software laufen wird.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona zeigt die LiMo Foundation derzeit ihre Linux-Plattform, die eine einheitliche Softwarebasis für unterschiedliche Hardware bieten soll, um so auf möglichst vielen Geräten verschiedener Hersteller eingesetzt werden zu können. Die Plattform selbst wird ab März 2008 verfügbar sein, die API-Dokumentationen wurden bereits veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe

Nun hat die LiMo Foundation für das zweite Halbjahr 2008 noch ein SDK angekündigt, das auf der freien Entwicklungsumgebung Eclipse basiert und Werkzeuge liefern soll, um für native und Java-Anwendungen für die LiMo-Geräte zu programmieren und um die HTML-Rendering-Engine Webkit zu verwenden.

Zugleich wurden die ersten Geräte benannt, die auf die LiMo-Plattform setzen. Dazu zählen verschiedene Geräte von Motorola - wie das Razr2 V8 - und NTT DoCoMo sowie das SGH-i800 von Samsung, die nach Angaben der LiMo Foundation im vierten Quartal 2008 auf den Markt kommen sollen. Ferner stellen LG, Aplix und Purple Labs Prototypen bzw. Referenzgeräte mit der Linux-Software vor.

Die Anfang 2007 gegründete LiMo Foundation wurde von Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Panasonic, Samsung und Vodafone ins Leben gerufen, um eine einheitliche Linux-Plattform für Mobiltelefone zu entwickeln. Mittlerweile gehören auch Firmen wie LG, Wind River und MacAfee zu den Mitgliedern; die von Nokia gekaufte Firma Trolltech ist ebenfalls LiMo-Mitglied. Zum Mobile World Congress 2008 traten auch Access und Orange der Organisation bei. Alle Mitglieder können die LiMo-Plattform in ihren Geräten implementieren; wer nur Software dafür schreiben möchte, muss jedoch nicht beitreten. Die LiMo-Spezifikationen setzen derzeit übrigens nicht auf Trolltechs Qt-Bibliothek für grafische Oberflächen, sondern auf Gtk.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

anonym 11. Feb 2008

thx

award 11. Feb 2008

Ho ho ho, Ich kenn dein BIOS-Passwort! ..aber du kennst meine PIN nicht!


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /