Yahoo will mehr Geld von Microsoft

Kooperation mit Google angeblich eine Option

Die Führungsriege von Yahoo will sich nicht so einfach von Microsoft schlucken lassen. Die Offerte von Microsoft von knapp 45 Milliarden US-Dollar sei nicht angemessen hoch, zu diesem Schluss kam Yahoos Board of Directors laut Wall Street Journal.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Wall Street Journal fordert Yahoo 40,- statt 31,- US-Dollar pro Aktie, insgesamt etwa 12 Milliarden US-Dollar mehr als von Microsoft geboten. Nun stellt sich die Frage, welche Strategie Microsoft weiter verfolgen wird. Ein Übernahmekampf könnte so manchen Yahoo-Mitarbeiter verschrecken, aber Microsoft machte bereits bei seiner Offerte klar, dass der Konzern nicht so leicht aufgeben werde.

Ernsthafte Alternativen zur Übernahme durch Microsoft wurden für Yahoo bisher nicht bekannt. Eine Option, die bei Yahoo diskutiert worden sein soll, ist, das eigene Geschäft mit Suchmaschinenwerbung einzustellen und stattdessen die Werbung durch Google verkaufen zu lassen. Damit könnte Yahoo seine liquiden Mittel erhöhen, um eine Übernahme durch Microsoft abzuwenden, zugleich könnte eine solche Kooperation bei den Kartellwächtern aber die roten Lampen angehen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

ChinaFan 11. Feb 2008

Also Werbemails verschickt Google nicht an Gmail-Nutzer. Sie wird höchstens normal am...

23rrt 11. Feb 2008

Irgendwie kam da bei Yahoo! in den letzten Jahren nichts bei rum, trotz so toller...

so so 11. Feb 2008

ich würde an stelle von ms die gespräche mit den yahoo - trollen beenden. die folge wäre...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /