Abo
  • Services:
Anzeige

Xperia X1 - Smartphone mit Windows-Mobile von Sony Ericsson

3-Zoll-Display mit 800 x 480 Pixeln Auflösung, WLAN und AGPS

Das neue Topmodell von Sony Ericsson heißt Xperia X1. Es verfügt über ein 3 Zoll großes Display mit einer WVGA-Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Beim Betriebssystem setzt Sony Ericsson erstmals auf Windows Mobile. Außerdem sind in dem gut ausgestatteten Smartphone noch mehr Funktionen als WLAN und AGPS integriert.

Anzeige

Sony Ericsson Xperia X1
Sony Ericsson Xperia X1
Das 110 x 53 x 16,7 mm große und 145 Gramm schwere Gerät steckt in einem Metallgehäuse, eine QWERTZ-Tastatur lässt sich seitlich aufschieben. Der Touchscreen ist mit 3 Zoll Bilddiagonale recht großzügig bemessen und auch die Auflösung ist sehr fein. Dennoch zeigt das Display gerade mal 65.536 Farben. Die Navigation durchs Menü ist durchdacht: Über den Touchscreen, eine QWERTZ-Tastatur, einen Navigationsknopf oder den optischen Joystick, der ähnlich wie das Touchpad eines Notebooks funktioniert, kann der Nutzer alle Funktionen aufrufen. Es lassen sich zudem kleine "Panels", also Felder, definieren, die Anwendungen ähnlich wie ein Widget aufrufen, wenn der Benutzer das Feld berührt. Der Nutzer kann diese Panels nach eigenem Belieben zusammenstellen.

Sony Ericsson Xperia X1
Sony Ericsson Xperia X1
Das Handy arbeitet mit Microsoft Outlook, Office Mobile und dem Internetexplorer Mobile. Daten aus dem Organizer wie Aufgaben, Termine und Kontakte lassen sich per ActiveSync mit dem PC abgleichen. AGPS ermöglicht es, sich den Weg weisen zu lassen. Mit Windows Mobile wird auch der Windows Media Player mit ausgeliefert, die MP3-Files kann der Nutzer via A2DP kabellos auf seinen Bluetooth-Kopfhörern empfangen. Außerdem findet sich ein Radiomodul in dem Gerät. Fotofreunde können mit der 3,2-Megapixel-Kamera Bilder schießen oder Videos drehen. Bei miesen Lichtverhältnissen hilft ein LED-Licht, die Szene aufzuhellen. Fotos, Videos, Musik und sonstige Daten können auf dem 400 MByte großen internen Speicher oder auf einer Micro-SD-Karte abgelegt werden.

Das Sony Ericsson Xperia X1 ist ein Quadband-Smartphone, das neben WLAN auch via HSDPA bzw. HSUPA, EDGE oder GPRS Daten überträgt. Es funkt im GSM-Band auf 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz. Mit diesen Übertragungsmöglichkeiten ist es auch als Modem gut nutzbar. Zu den Akkulaufzeiten machte Sony Ericsson noch keine Angaben. Das Xperia soll im 2. Halbjahr 2008 auf den Markt kommen. Ein Preis steht noch nicht fest.


eye home zur Startseite
GG 02. Sep 2008

und das HTC Diamond Pro? (hat VGA)

JR 02. Mai 2008

Und gewrade weil es mit windows mobile ausgestattet ist - wird das sicher eines meiner...

A. Mundous 16. Apr 2008

In einigen Meetings ist die Nutzung von Handys mit integrierter Kamera verboten...

Herrlich 26. Feb 2008

Herrlich...

Jonny Blöff 14. Feb 2008

Mein P900 ist immer noch ohne Probleme im Einsatz ! Dieses Flame ging wohl daneben .....


Gilly's playground / 11. Feb 2008

Sony Ericsson goes Windows Mobile - Xperia X1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 00:42

  2. Re: Danke Electronic Arts...

    Gokux | 00:05

  3. Re: 10-50MW

    ChMu | 20.08. 23:54

  4. Re: MegaWatt

    ChMu | 20.08. 23:44

  5. Re: Die Präposition "in" vor einer Jahreszahl ist...

    shertz | 20.08. 23:32


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel