Abo
  • Services:

Flow3: Neues PHP-Framework als Basis für Typo3 5.0

Application-Framework Flow3 soll nicht nur für Typo3 genutzt werden

Die Entwickler des Content-Management-Systems Typo3 entwickeln unter dem Namen Flow3 ein neues Application-Framework für PHP. Es soll die Basis für die kommende Generation von Typo3 bilden, dabei aber auch als eigenständiges Framework für andere Projekte nutzbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die existierenden PHP-Frameworks wie beispielsweise ezComponents, Symfony, CakePHP oder das Zend Framework erfüllen nicht die Wünsche der Typo3-Entwickler, so dass sie sich letztendlich entschlossen, ein eigenes Framework zu entwickeln. Dieses orientiert sich in Bezug auf den Funktionsumfang stärker an Ruby on Rails und vor allem dem Java-Framework Spring.

Flow3 soll aber nicht nur als Basis für Typo3 dienen, daher bekam es nun einen eigenen Namen, in der Hoffnung, auch Entwickler anzuziehen, die mit Typo3 nichts am Hut haben. Noch ist Flow3 in einem frühen Stadium und es gibt noch keine Veröffentlichungen, der Code ist aber über ein Subversion-Repository verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 8,99€
  2. 54,99€
  3. (u. a. Tablet PC 143,99€, Schallplattenspieler 63,99€)
  4. 149,00€

xUser2 25. Okt 2011

Es ist nicht GPL sondern LGPL !!!

Anti TYPO3 02. Dez 2010

Ich habe mich inzwischen auch schon mit mehreren CMS (TYPO3, Contao, Silverstripe und...

Water 12. Feb 2008

Aehmm, was Du kritisierst hast, habe ICH nicht geschrieben. Ditto

droLL 11. Feb 2008

Dein Name ist Programm? Wenn Du etwas kritisierst dann bitte auch mit sachdienlichen...

cosmox 10. Feb 2008

Ja Typo3 in Java bitte, bitte. Das wird sicherlich der Renner. *Bitte Keks abholen*


Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /