Windows Vista: Aus für Online-Versand von Upgrade-Schlüsseln

Microsoft versendet künftig auf dem Postweg

In Kürze wird Microsoft keine Upgrade-Schlüssel für Windows Vista online versenden. Stattdessen erhalten Kunden bei einer Upgrade-Bestellung neben einer neuen DVD mit Windows Vista auch den neuen Lizenzschlüssel auf dem Postweg. Microsoft gab keinen Grund an, weshalb dieser Vertriebsweg eingestellt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der DVD mit Windows Vista befinden sich alle Fassungen des Betriebssystems und nur die Art des Lizenzschlüssels entscheidet darüber, welche Ausbaustufe auf dem Rechner läuft. Dadurch hat Microsoft die Möglichkeit, bei Upgrades neue Schlüssel über das Internet zu verschicken und musste keinen neuen Datenträger versenden. Davon macht der Hersteller auch noch bis zum 20. Februar 2008 Gebrauch. Danach wird es diesen Distributionsweg nicht mehr geben.

Stellenmarkt
  1. Experte Active Search - Schwerpunkt IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Entwickler Enterprise Service Management (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Wolfsburg
Detailsuche

Microsoft machte keine Angaben, warum diese Option nicht weiter angeboten wird. Denkbar ist, dass es zu viele Beschwerden gab, wenn Kunden ein Upgrade auf eine höhere Vista-Edition bestellt und dann unversehens eine Neuinstallation vorgenommen haben. Denn zuvor mussten sie den neuen Lizenzschlüssel sichern, um das Upgrade erfolgreich durchführen zu können.

In jedem Fall wird Microsoft im Rahmen des so genannten "Windows Anytime Upgrade" künftig Pakete mit Vista-DVD und neuem Lizenzschlüssel auf dem Postweg versenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


alles Deppen ihr 20. Feb 2008

OS X LEOPARD --> KICKS ASS!!!! Nothing else.... Windows suckz!

...... 10. Feb 2008

golem.de - IT-News für Profis.

Doc Brown 10. Feb 2008

Vista? Braucht man das? Wofür?

Jochurt3 09. Feb 2008

Nicht so Frickel, Stinkhaar und Megavirus.

Jochurt3 09. Feb 2008

Mehr kann man dazu einfach nicht sagen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Telekom: Waage schwankt noch zwischen Vectoring und FTTH
    Telekom
    Waage schwankt noch zwischen Vectoring und FTTH

    Lange baute die Telekom nur Vectoring aus. Nun gibt es erste Monate, in denen Glasfaser im Zentrum steht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /