Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Forschungsprojekt für neue Internet-Protokolle

Besserer mobiler Internetzugang

Ohne Internet geht es nicht mehr. Selbst unterwegs im Zug oder im Flugzeug möchte man nicht darauf verzichten. Doch der Zugang unterwegs hat auch einige Nachteile: Es ist für die Betreiber relativ teuer in der Umsetzung und bietet Nutzern nicht immer die gewohnte Qualität.

Forscher von mehreren europäischen Universitäten und Unternehmen wollen das nun ändern: Sie haben ein Forschungsprojekt gegründet, um Technologien zu entwickeln, die stabile und kostengünstige Mobilkommunikation auch in schwierigen Netzumgebungen ermöglichen. CHIANTI heißt das EU-geförderte Projekt und bezeichnet in diesem Fall kein italienisches Weinbaugebiet, sondern ist die Abkürzung für "Challenged Internet Access Network Technology Infrastructure".

Anzeige

Für die Schwierigkeiten beim mobilen Internetzugang sind die Kommunikationsprotokolle verantwortlich. Sie wurden für stationäre Computer entwickelt, die über das Festnetz miteinander kommunizieren. Erst später kamen mobile Endgeräte hinzu, die sich zudem immer schneller bewegen und dabei auch die Zugangsnetze wechseln. Dafür sind die Internetprotokolle jedoch nicht ausgelegt. Dabei nutzen auch hierzulande immer mehr Surfer das Internet mobil.

Chianti will deshalb neue Protokolle entwickeln, die diese Ansprüche erfüllen. Dabei geht es weniger um eine großflächige Netzabdeckung. Stattdessen wollen die Wissenschaftler Lösungen entwickeln, den Internetzugang trotz sich verändernder Netzeigenschaften und Unterbrechungen zu ermöglichen. Sie wollen dabei keine neuen Technologien erfinden, sondern bestehende entsprechend den Anforderungen der Mobilität weiterentwickeln.

An dem Projekt, das auf zwei Jahre ausgelegt ist, sind als Koordinator das Technologie-Zentrum Informatik der Universität Bremen, die Technische Universität Helsinki sowie die Unternehmen Lysatiq aus Berlin und Nomad Digital Limited aus dem englischen Newcastle beteiligt.


eye home zur Startseite
Steuerzahler 10. Feb 2008

Jetzt weiß ich, dass meine Steuergelder bei der EU gut angelegt sind...

Dorf 09. Feb 2008

Gute Ideen dazu haben davor schon andere aufgeschrieben. Ich erinnere mal an Ambient...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Commerz Finanz GmbH, München
  3. Ratbacher GmbH, Raum Essen
  4. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    My1 | 12:40

  2. Re: Umweltschützer kritisieren...

    AllDayPiano | 12:39

  3. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    Libertybell | 12:38

  4. Re: Alt-Right = Nazi

    DeathMD | 12:37

  5. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    AllDayPiano | 12:36


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel