Abo
  • Services:

Firefox, SeaMonkey und Camino in neuen Versionen

Aktuelle Versionen beseitigen Sicherheitslecks

Die Mozilla-Produkte Firefox, SeaMonkey sowie Camino stehen ab sofort in aktualisierten Fassungen als Download bereit. In den neuen Versionen wurden eine Reihe von Sicherheitslecks beseitigt, die zum Teil zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden können. Ein Teil der Sicherheitslecks findet sich auch in Thunderbird, aber für den E-Mail-Client steht noch keine neue Version bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Firefox 2.0.0.12 sowie SeaMonkey 1.1.8 werden unter anderem mehrere als gefährlich klassifizierte Sicherheitslücken im Zusammenhang mit den JavaScript-Funktionen der Browser beseitigt. Angreifer können darüber Schadcode ausführen. Einige dieser Sicherheitslecks betreffen auch Thunderbird und sollen mit der Version 2.0.0.12 des E-Mail-Clients korrigiert werden, die aber bislang nicht veröffentlicht wurde. Wann diese erscheinen wird, ist vollkommen unklar.

Stellenmarkt
  1. RADIO-LOG, Passau
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Ein weiteres Sicherheitsleck findet sich in Firefox, SeaMonkey sowie Thunderbird, worüber Angreifer an vertrauliche Informationen gelangen können. Zudem wurden drei als eher ungefährlich eingestufte Sicherheitslücken in Firefox und SeaMonkey korrigiert. Die aktuelle Version von SeaMonkey behebt zudem ein paar kleinere Programmfehler und verspricht somit eine höhere Stabilität.

In Firefox wurden zudem drei weitere Sicherheitslecks geschlossen, die nicht als sonderlich gefährlich gelten und wovon eines auch in Thunderbird zu finden ist. Dieser Fehler in den beiden Applikationen lässt sich durch Deaktivierung von JavaScript umgehen. Alle offenen Sicherheitslücken in Thunderbird werden verhindert, wenn JavaScript deaktiviert wird, bis ein Update verfügbar ist.

Einen Großteil der Sicherheitslücken der Rendering Engine von Firefox betreffen auch den Camino-Browser, der ebenfalls auf Gecko setzt. Allerdings fehlt hier eine detaillierte Übersicht, welcher der genannten Firefox-Korrekturen auch in Camino eingepflegt wurde. Es dürften aber alle relevanten Korrekturen dabei sein.

Zudem soll es in Camino 1.5.5 nicht mehr zu einem Programmabsturz kommen, wenn alle Tabs im Browser geschlossen wurden, was auch für die Verwendung des Papierkorb-Icons im Download-Fenster gilt. Zudem wurde der Pop-up-Blocker überarbeitet und weitere kleine Fehlerkorrekturen sollen die Zuverlässigkeit und Stabilität von Camino verbessern.

Firefox 2.0.0.12 ist für Windows, Linux und MacOS X als Download und über die Update-Funktion des Browsers verfügbar. Ebenfalls für Windows, Linux und MacOS X gibt es die Browser-Suite SeaMonkey in der Version 1.1.8 zum Download. Nur für MacOS X gibt es den Browser Camino 1.5.5.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 6,66€

BSDDaemon 10. Feb 2008

Bin ich auch... es ist Firefox in den Red Hat Version. Und da war der Speicherverbrauch...

Blar 10. Feb 2008

Nein, die Erweiterungen müssen um mit Camino zu funktionieren angepasst werden.

Sarkom 08. Feb 2008

...bei Ubuntu auch...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /