Abo
  • Services:

OpenMoko: Freies Mobiltelefon wird Mitte 2008 fertig

Firma konzentriert sich zunächst auf die Hardware

Das OpenMoko-Projekt erregte mit der Ankündigung, ein Open-Source-Mobiltelefon zu schaffen, einige Aufmerksamkeit. Doch entgegen früheren Ankündigungen ist immer noch kein für Endkunden gedachtes Modell erhältlich. Nun soll es aber bis Mitte des Jahres 2008 so weit sein, heißt es in einem Interview.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das OpenMoko-Projekt, mittlerweile eine Tochter von FIC, entwickelte zuerst das Modell Neo1973, das sich an Entwickler richtet und an diese auch verkauft wird. Doch schon im Oktober 2007 sollte eine zweite Hardware-Version für Endkunden fertig sein, für das Jahr 2008 waren gleich drei weitere Modelle geplant.

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Cluno GmbH, München

Doch erst Anfang Januar 2008 kündigte OpenMoko dann mit Neo FreeRunner ein überarbeitetes Neo1973 an - ohne einen genauen Termin zu nennen. Von Entwicklergeräten im Frühling war die Rede. Anlässlich der Southern California Linux Expo äußerte sich nun Michael Shiloh von OpenMoko in einem Interview. Man nähere sich der Produktionsphase, so Shiloh. Allerdings stellt er auch klar, dass es derzeit vorrangig um die Hardware geht.

Die Community soll so schnell als möglich die endgültige Hardware-Fassung vorliegen haben, erzählt Shiloh, die Software wird dann aber noch nicht fertig sein. Vielmehr soll die Community mit dem Gerät experimentieren und dafür entwickeln. Laut Shiloh soll das FreeRunner-Telefon bis Mitte des Jahres 2008 verfügbar sein.

Das Neo FreeRunner wird gegenüber dem Neo1973 beispielsweise einen schnelleren Prozessor, WLAN und einen 2D/3D-Grafikbeschleuniger haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ach..... 29. Nov 2008

aber ein 1 Euro Handy vom Mobilefunkter holen, und dafür nen (teueren) Vertrag abschlie...

GlimLeaper 10. Feb 2008

Wo doch jetzt ein 2D/3D-Grafikbeschleuniger dabei ist, könnte man doch gleich...

Mein Senf 08. Feb 2008

Oder doch nur wieder diese Vaporgurke aus der Schweiz? Immerhin hab ich dies Jahr soviel...

Indyaner 08. Feb 2008

Ich glaube der Inhalt eeines Posts relativiert sich mit dem Link aus seiner Signatur. Mit...

wand 08. Feb 2008

Was du willst ist ein fertiges Produkt. Ein solches Telefon wird es frühestens 2009 wenn...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
    Days Gone angespielt
    Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

    Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
    Von Peter Steinlechner


        •  /