Abo
  • Services:

KF600 von LG: Menüführung über zwei Displays

Weitere Modelle mit innovativer Menüführung, 3-Megapixel-Kamera und Autofokus

LG hat auf dem Mobile World Congress 2008 drei neue Modelle gezeigt. Das Flaggschiff KF700 ist mit einem 3-Zoll-Bildschirm, 3-Megapixel-Kamera und HSDPA mit 7,2 MBit/s ausgestattet. Das KF600, ebenfalls mit einer 3-Megapixel-Kamera bestückt, ist LGs iPod-Variante: Es kommt mit einer Menüführung, die die Koreaner InteractPad getauft haben. Anders als der iPod nutzen sie jedoch zwei getrennte Displays. Und schließlich hat LG einen alten Bekannten überarbeitet: Das Chocolate ist nun bunt, flacher und knipst ebenfalls mit drei Megapixeln.

Artikel veröffentlicht am , yg

LG KF700
LG KF700
LG hat beim KF700 die Auflösung verfeinert: Der 3-Zoll-Bildschirm bietet bei bis zu 262.144 Farben die Auflösung, die auch der iPod zeigt: 240 x 480 Pixel. Beim KF600 stehen sogar zwei Displays bereit: Auf der klassischen 2-Zoll-Anzeige mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben sind die Inhalte zu sehen. Auf der darunter liegenden 1,5 Zoll großen Anzeige mit einer Auflösung von 240 x 176 Pixeln und ebenfalls bis zu 262.144 Farben findet der Nutzer seinen Weg durchs Menü. Das KF700 hat dafür wiederum auf der Rückseite des Gerätes eine Kurzwahl-Möglichkeit eingebaut, mit der der Nutzer direkt in die am häufigsten genutzten Anwendungen springen kann.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn

LG KF600
LG KF600
Sowohl das KF700 als auch das KF600 sind mit einer 3-Megapixel-Kamera ausgestattet, die mit Autofokus, LED-Blitz und CMOS-Sensor gerüstet ist. Die Kamera dreht übrigens auch Videos, allerdings hat LG die Auflösung nicht genannt. Weiter sind ein Video- sowie ein Musikplayer auf dem Gerät installiert. Über Bluetooth und das Profil A2DP lässt sich Stereoton drahtlos auf ein passendes Bluetooth-Gerät lenken. Das KF700 ist mit Bluetooth 1.2 ausgestattet, das KF600 versteht Bluetooth 2.0. Unklar ist, ob die Geräte einen Webbrowser und E-Mail-Client besitzen. Der interne Speicher beläuft sich beim KF700 auf 90 MByte, beim KF600 auf bescheidene 25 MByte. Bei beiden Geräten lässt sich zur Erweiterung eine Micro-SD-Karte mit bis zu 4 GByte Fassungsvermögen einschieben.

Das 102 x 51 x 14,5 mm große KF700 arbeitet als HSDPA-Gerät mit bis zu 7.2 MBit/s, funkt außerdem auf den GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und kann Daten via EDGE übertragen. Das mit 101,2 x 50,7 x 14,1 mm annähernd gleich große KF600 funkt nur auf den beiden GSM-Frequenzen 900 und 1.900 MHz. Zum Gewicht und den Akkulaufzeiten der Geräte hat LG noch nichts verraten. Gleiches gilt für den Preis und ab wann und in welchen Ländern die Geräte verfügbar sein werden.

LG KF510
LG KF510
Der Chocolate-Nachfolger KF510 ist noch ein gutes Stück flacher geworden. Statt 15 mm misst es in der Höhe nun nur noch 10,9 mm. Dafür ist es auch um einiges länger: von 95 mm hat sich die Länge auf 104,5 mm ausgeweitet. Die Kamera in dem 104,5 x 49,5 x 10,9 mm großen Gerät verfügt wie die anderen KF-Modelle ebenfalls über 3 Megapixel, Autofokus und LED-Blitz. Das 2,2-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Der interne Speicher fasst bescheidene 16 MByte, die sich ebenfalls per Micro-SD-Karte erweitern lassen. Zusätzlich hat das KF510 ein UKW-Radio eingebaut.

Das Triband-Handy funkt auf den GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Daneben werden Daten via EDGE übertragen. Auch hier liegen zu den Akkulaufzeiten, zum Gewicht, zum Verkaufsstart und zum Preis keine Angaben vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. 9,99€
  4. 179€

kgdyfgfkd 11. Feb 2008

Fand ich garde beim chocolat so geil das man ein großes display hat, wenn man nicht grade...

Jay Äm 11. Feb 2008

Ich habe gehört, das nächste Modell soll eine Brauerei und einen Pizzabäcker beinhalten...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /