• IT-Karriere:
  • Services:

Asus M51 - Erstes Notebook mit GeForce 9500 GS lieferbar

Neuer Mittelklasse-Notebook-Grafikchip von Nvidia verbaut

Asus liefert als erster Hersteller Notebooks mit Nvidias neuem Grafikchip GeForce 9500M GS aus - und hat sich dabei zwei Monate Vorsprung vor der Konkurrenz gesichert. Was der Kunde vom 9500M GS zu erwarten hat, das verkündeten bisher weder Asus noch Nvidia.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus M51
Asus M51
Bereits auf der CES 2008 in Las Vegas stellte Asus die Notebook-Serie M51 erstmals vor. Nun hat Asus angekündigt, dass zwei M51-Modelle in Deutschland erhältlich sind: das M51SR und das M51SN. Beide sind mit einem Gewicht von 2,95 kg keine Leichtgewichte, allerdings auch als Desktop-Ersatz im Büro und zu Hause gedacht.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  2. Dataport, Hamburg

Im 365 x 269,5 x 28-40,5 mm großen Gehäuse steckt jeweils ein mit glänzender Oberfläche aufwartendes 15,4-Zoll-Breitbild-LCD, wobei sich die Auflösungen unterscheiden. Das speziell lackierte Gehäuse soll nicht so leicht zerkratzen und beherbergt die bei Asus' aktuellen Modellen typische 1,3-Megapixel-Webcam. Die Tastatur in Standardgröße wartet jeweils mit einem separaten Ziffernblock auf.

Beiden gemein ist ein Speicherausbau von 2 GByte (2 x 1 GByte), eine 250-GByte-Festplatte (5.400 U/Min), ein Lightscribe-fähiger DVD-Brenner, ein TPM und ein Fingerabdrucksensor. Zu den Schnittstellen zählen WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 2.0, Gigabit-LAN, ein 56-KBit/s Modem, ein Express Card Slot, dreimal USB 2.0, einmal Firewire (IEEE1394), je ein DVI-, VGA- und TV-Ausgang, Audio-in/Mic, Line-in, Kopfhörer/SPDIF und ein 8-in-1-Speicherkartenleser.

Beim M51SR-AP053C bietet das Display eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten und es wurden Intels Core-2-Duo-Prozessor T7500 (2.2 GHz, 800 MHz FSB, 4 MB L2 Cache) sowie AMDs Grafikchip "ATI Mobility Radeon HD2400" mit 128 MByte DDR2-Grafikspeicher verbaut. Den Preis dieses "kleinen" M51-Modells gibt Asus mit 1.199,- Euro an.

Beim teureren zweiten Modell, dem M51SN-AS029C, bietet das Display eine mit 1.440 x 900 Bildpunkten höhere Auflösung. Intels Core-2-Duo-Prozessor T8300 (2.40 GHz, 800 MHz FSB, 3 MB L2 Cache) und Nvidias neuer Mittelklasse-Grafikchip GeForce 9500M GS mit 512 MByte DDR2-Speicher sollen für mehr Leistung sorgen. Leider nannten bisher weder Nvidia noch Asus Leistungsdaten für den von Nvidia noch nicht offiziell vorgestellten Notebook-Grafikchip mit der internen Bezeichnung "G84". Die GeForce-9er-Serie ist jedoch keine komplett neue Architektur, sondern ein überarbeiteter GeForce 8 - so dass keine Wunder zu erwarten sind. Der Preis des M51SN-AS029C liegt bei 1.299,- Euro.

Beide Notebooks der neuen M51-Serie werden laut Asus ab sofort ausgeliefert - mit vorinstallierten Windows Vista Home Premium (OEM). Die Garantie beträgt zwei Jahre inkl. Abhol- und Retour-Serice und kann auf drei Jahre verlängert werden.

Nachtrag vom 7. Februar 2008, 22:50 Uhr:
Wie auf Nvidias Website mittlerweile nachzulesen ist, entsprechen die Daten der GeForce 9500M GS denen der GeForce 8600M GT. Beide Grafikchips verfügen über 32 Shader-Einheiten, eine Kern-Taktfrequenz von 475 MHz, eine Shader-Taktfrequenzt von 950 MHz und eine Speichertakt-Frequenz von 700 MHz. Da es sich nur um einen Chip-Refresh handelt, sind keine großen Leistungsunterschiede zu erwarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

ITSE 08. Feb 2008

Dank 65nm Fertigungprozess und entsprechend geringerer Verlustleistung ließe sich so...

DauBasher 08. Feb 2008

Nehmt lieber erst mal Euer Handy aus der Tasche und lacht dann über Leute die Eierwärmer...

Fragensteller 08. Feb 2008

Danke Dir!

zonk 08. Feb 2008

ist das ding nur soooo haesslich ... ?


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /