Abo
  • Services:

Quelltext für Linux-Smartphone wird Open Source

Sysopendigia will Software Ende Februar 2008 veröffentlichen

Das finnische Unternehmen Sysopendigia will auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona ein Linux-Smartphone vorstellen und den Quelltext des Betriebssystems Ende Februar 2008 als Open Source veröffentlichen. Viel ist allerdings noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Laut Sysopendigia wurde das Betriebssystem für das eigene Smartphone sowohl aus freien Komponenten als auch aus der kommerziell lizenzierten Qtopia-Plattform von Trolltech entwickelt. Zusammen mit diesem Unternehmen soll das UMTS-Telefon auf dem Mobile World Congress auch gezeigt werden. Bekannt ist bisher nur, dass ein Marvell-PXA300-Prozessor und ein 3G-Modem der Marke Ericsson WCDMA zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die Softwareplattform basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.14 mit Erweiterungen von Marvell und der Qtopia-Plattform in der Version 4.3. Sowohl der Betriebssystemkern als auch die modifizierten Gerätetreiber sollen Ende Februar 2008 als Open Source auf Sourceforge zu finden sein.

"Wir denken, dass der einzige Weg der Mobilfunkbranche, auf den schnell wachsenden Bedarf an neuen Einsatzmöglichkeiten und Dienstleistungen zu antworten, in der gesteigerten Wiederverwertung bereits vorhandener Software besteht. Der wirksame Einsatz von frei zugänglicher Software ist ein guter Weg, die erneute Entwicklung solcher Software zu vermeiden, die für eine Differenzierung nicht wichtig ist", erläuterte Tuukka Turunen, Leiter der Abteilung für Sonderprojekte bei Sysopendigia.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Windelweich 08. Feb 2008

Ja, dort sind es allerdings keine Freaks sondern eine Firma namens Microsoft und das OS...

Yeeeeeeeeha 08. Feb 2008

Kaum zu glauben, das ist ja wirklich uuuuunglaublich freundlich vom Entwickler, die auf...

Andreass 08. Feb 2008

frag Google ... ist halt Freitag


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. Industrie Telekom warnt vor eigenem 5G-Netz auf jedem Fabrikhof
    2. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    3. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus

      •  /