Abo
  • Services:

blau.de bietet Rufnummernmitnahme

Starterpaket bis Ende Februar 2008 mit 20,- Euro Guthaben

Der Mobilfunk-Discounter blau.de erlaubt es ab sofort, eine bestehende Mobilfunkrufnummer mitzunehmen. Zur Einführung dieses Angebots entfällt die Gebühr dafür bis zum 29. Februar 2008. Bis zu diesem Zeitpunkt enthält das Starterpaket zudem ein Guthaben in Höhe von 20,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem 29. Februar 2008 berechnet blau.de für die Mitnahme einer bestehenden Mobilfunkrufnummer eine Gebühr in Höhe von 25,- Euro. Verschiedene andere Mobilfunk-Discounter bieten eine Rufnummernportierung bereits an. Zuletzt hat Simyo eine solche Möglichkeit nachgereicht, die wie blau.de das E-Plus-Netz nutzen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Rufnummernmitnahme ist ausschließlich online über die Homepage von blau.de möglich. Dies geschieht bei der Bestellung eines 19,90 Euro teuren Starterpakets. Bis zum 29. Februar 2008 umfasst das Starterpaket ein Guthaben von einmalig 20,- Euro, das normalerweise 10,- Euro beträgt. Vertragskunden müssen sicherstellen, dass ein fristgerechter Antrag auf Rufnummernmitnahme und eine Vertragskündigung beim alten Anbieter nach der Anmeldung bei blau.de erfolgt. Wer bisher eine Prepaid-Karte eines anderen Anbieters genutzt hat, kann ebenfalls die Rufnummer behalten, muss aber die Prepaid-Karte beim Anbieter kündigen.

An den blau.de-Tarifen hat sich nichts geändert, die seit November 2007 gelten und mit 9,9 Cent in der Minute abgerechnet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 119,90€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Alfist 30. Aug 2010

Ich habe von zu blau.de portiert und hab nur beim Alt-Anbieter bezahlen müssen.

Lesen 08. Feb 2008

Nur weil man sie Mitnehmen darf, darf man sie nicht unbedingt Mitbringen. Ist in Ö auch...

Annette... 07. Feb 2008

lol


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /