Abo
  • Services:

blau.de bietet Rufnummernmitnahme

Starterpaket bis Ende Februar 2008 mit 20,- Euro Guthaben

Der Mobilfunk-Discounter blau.de erlaubt es ab sofort, eine bestehende Mobilfunkrufnummer mitzunehmen. Zur Einführung dieses Angebots entfällt die Gebühr dafür bis zum 29. Februar 2008. Bis zu diesem Zeitpunkt enthält das Starterpaket zudem ein Guthaben in Höhe von 20,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem 29. Februar 2008 berechnet blau.de für die Mitnahme einer bestehenden Mobilfunkrufnummer eine Gebühr in Höhe von 25,- Euro. Verschiedene andere Mobilfunk-Discounter bieten eine Rufnummernportierung bereits an. Zuletzt hat Simyo eine solche Möglichkeit nachgereicht, die wie blau.de das E-Plus-Netz nutzen.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart

Die Rufnummernmitnahme ist ausschließlich online über die Homepage von blau.de möglich. Dies geschieht bei der Bestellung eines 19,90 Euro teuren Starterpakets. Bis zum 29. Februar 2008 umfasst das Starterpaket ein Guthaben von einmalig 20,- Euro, das normalerweise 10,- Euro beträgt. Vertragskunden müssen sicherstellen, dass ein fristgerechter Antrag auf Rufnummernmitnahme und eine Vertragskündigung beim alten Anbieter nach der Anmeldung bei blau.de erfolgt. Wer bisher eine Prepaid-Karte eines anderen Anbieters genutzt hat, kann ebenfalls die Rufnummer behalten, muss aber die Prepaid-Karte beim Anbieter kündigen.

An den blau.de-Tarifen hat sich nichts geändert, die seit November 2007 gelten und mit 9,9 Cent in der Minute abgerechnet werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Alfist 30. Aug 2010

Ich habe von zu blau.de portiert und hab nur beim Alt-Anbieter bezahlen müssen.

Lesen 08. Feb 2008

Nur weil man sie Mitnehmen darf, darf man sie nicht unbedingt Mitbringen. Ist in Ö auch...

Annette... 07. Feb 2008

lol


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /