Abo
  • Services:

SGH-i550: Samsungs erstes Smartphone mit GPS-Empfänger

Symbian-Smartphone mit HSDPA und 3,2-Megapixel-Kamera

Nach vielen anderen Handy-Herstellern bringt nun auch Samsung mit dem SGH-i550 ein Smartphone mit integriertem GPS-Empfänger auf den Markt. Dem Symbian-Smartphone liegt nur eine Testversion einer Navigationssoftware bei, so dass diese oder eine andere Lösung erst noch erworben werden muss.

Artikel veröffentlicht am , yg

SGH-i550
SGH-i550
Samsung liefert eine Navigationssoftware von Navigon in einer 14-Tage-Testversion mit dem SGH-i550 mit, die bei Bedarf nach Ablauf des Testzeitraums gekauft werden kann. Alternativ kann der Anwender eine andere Navigationssoftware erwerben, die für die Symbian-Plattform verfügbar ist. Das 2,6 Zoll große TFT-Farbdisplay liefert eine Auflösung von 240 x 320 Pixeln und zeigt darauf bis zu 262.144 Farben an. Die wesentliche Bedienung geschieht über einen Trackball.

Stellenmarkt
  1. MSA Technologies and Enterprise Services GmbH, Berlin
  2. ELAXY | CREALOGIX, Jever, Puchheim bei München, Stuttgart

Der vorinstallierte Musik-Player unterstützt neben MP3-Dateien auch OMA DRM und ein UKW-Radio ist ebenfalls vorhanden. Der Nutzer kann Lieder über das Bluetooth-Profil A2DP in Stereoton kabellos auf ein passendes Bluetooth-Gerät übertragen. Weiter hat das SGH-i550 eine 3,2 Megapixel-Kamera mit 9fachem Digitalzoom, Autofokus und Fotolicht eingebaut. Es lassen sich Kontrast und Fotoeffekte einstellen sowie Serienbildaufnahmen machen. Eine VGA-Kamera auf der Vorderseite steht für Videotelefonate zur Verfügung.

SGH-i550
SGH-i550
Im SGH-i550 kommt das Betriebssystem Symbian S60 3rd Edition zum Einsatz. Ein Organizer bietet neben Termin- und Aufgabenverwaltung eine Memofunktion, Sprachmemos, einen Taschen- und einen Währungsrechner, Alarmfunktion, Wecker und Weltuhr. Der E-Mail-Client an Bord unterstützt POP3 sowie IMAP4. Der interne Speicher des SGH-i550 beträgt 150 MByte und kann per Micro-SD-Karte erweitert werden.

Das 115 x 53 x 13,8 mm große HSDPA-Smartphone funkt außerdem auf den GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrscht EDGE sowie GPRS der Klasse 12. Die Gesprächszeit des 109 Gramm wiegenden Geräts mit einer Akkuladung gibt Samsung mit 7,5 Stunden im GSM-Betrieb an, die Gesprächsbereitschaft soll bei 19 Tagen liegen. Akkulaufzeiten im UMTS-Betrieb wollte Samsung nicht verraten. Diese werden aber erfahrungsgemäß deutlich niedriger sein als die Laufzeiten im GSM-Modus, so dass die tatsächlichen Laufzeiten deutlich kürzer sein werden als von Samsung angegeben.

Das Samsung SGH-i550 soll ab sofort für 469,- Euro ohne Mobilfunkvertrag zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  3. 29€ (Bestpreis!) - Tuning-Tipp für ältere PCs
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Wüld 20. Apr 2008

allerdings - das ding ist sowas von nutzlos das alles vorbei ist

Ihr Name | | 07. Feb 2008

Und drinnen steckt ein Nokia...

nhr 07. Feb 2008

Bei meinem P3300 auch. Und sogar die Autohalterung war dabei...

cdg 07. Feb 2008

wenn es S60 ist, dann müßte nokia maps (ehemals smart2go) doch auch drauch laufen? Oder...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /