Hundedreck-Streit: Bank macht Rückzieher

Kein Wort zum Datenschutz

Für die Stuttgarter Volksbank entwickelt sich der "Hundedreck-Fall" zu einem PR-Desaster. Die Bank hatte Videoaufnahmen aus dem Bereich der Geldautomaten genutzt, um eine Mutter ausfindig zu machen, deren Kind mit Hundekot an den Schuhen umhergelaufen war und den Boden verschmutzte. Die Bank schickte ihr nach der Video-Identifizierung eine persönlich adressierte Rechnung, jetzt machte sie allerdings einen Rückzieher.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie es zu der Auswertung der Videoüberwachung kam, die eigentlich zur Aufklärung von Straftaten im Zusammenhang mit den Geldautomaten gedacht ist, wurde nicht bekannt. Die Mutter behauptete gegenüber der Stuttgarter Zeitung, das Kind sei zuvor in einen Hundehaufen gelaufen, die Bank hatte nach Medienberichten sogar zeitweise behauptet, das Kind habe sich selbst erleichtert.

Stellenmarkt
  1. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. PreSales Solution Architect (w/m/d) im Vertriebsinnendienst
    Ascom Deutschland GmbH, Ratingen, Berlin, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Bank, die ursprünglich einmal 52,96 Euro von der Mutter für die Reinigung haben wollte, gab nun kleinlaut nach und sah sich sogar gezwungen, eine Pressemitteilung zu veröffentlichen. "Wir bedauern den Vorfall sehr", so Rainer Kattinger, Vorstandssprecher der Bank. Die Reinigungskosten will die Stuttgarter Volksbank nun nicht mehr erstattet haben.

Auch die Aufsichtsbehörde für Datenschutz im Innenministerium des Landes interessiert sich für den Fall. Die Datenschützer wollen klären, ob die Bank überhaupt ihre Videoüberwachung nutzen und die Kundendatei durchsehen durfte, um zu ermitteln, wer zum Zeitpunkt der Aufnahme Geld vom Automaten holte.

Zur Datenschutzfrage äußerte sich die Bank nun trotz des Verzichts auf die Reinigungskosten nicht. Gegenüber der Stuttgarter Zeitung ließ die Bank verlauten, dass sie nach Hausrecht gehandelt habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


The Insaint 15. Feb 2008

Sicher tun sie das. Alles andere wäre ein Paradis für "kranke Menschen, die gerne...

The Insaint 15. Feb 2008

Doch, genau das ist der Fall. Und eben WEIL die Mutter in der Nähe war und trotzdem...

cmoder 11. Feb 2008

Das hat nichts mit Vernunft zu tun, sondern wogegen es ein Gesetz gibt. In solchen...

punkt 07. Feb 2008

Naja, wenn ich Vermieter wäre, dann würde ich auch versuchen, mich von der...

Mogul 07. Feb 2008

Nein Danke! Ich suche mir lieber einen echten Profi der mein Unternehmen bekannt machen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /