Abo
  • Services:
Anzeige

Kyocera: Niedrige Druckkosten mit neuen Laser-Druckern

28 Seiten pro Minute und 1.200 dpi Auflösung

Kyocera hat seine Einsteiger-Angebote im Monochrom-Laserdruckerbereich überarbeitet und bietet mit dem FS-1100, FS-1300D und dem FS-1300DN drei neue Geräte an, die mit besonders niedrigen Druckkosten auskommen sollen.

Kyocera FS1100
Kyocera FS1100
Die Drucker erreichen Ausgabegeschwindigkeiten von bis zu 28 Seiten pro Minute und eine Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi. Die Aufwärmzeit wird mit 19 Sekunden angegeben, die erste gedruckte Seite soll nach weiteren 6 Sekunden im Ausgabefach liegen. Alle Geräte bieten 32 MByte Speicher, der auf maximal 544 MByte ausgebaut werden kann. Sie beherrschen sechs Emulationen inklusive PostScript 3.

Anzeige

Kyocera ist in seiner Marktausrichtung seit langem auf niedrige Betriebskosten spezialisiert - bei den neuen Arbeitsplatzdruckern soll dies beibehalten werden. Als einziges Verbrauchsmaterial fällt damit der Toner an, die Druckeinheit wird nicht ausgetauscht. Die Standard-Tonerkassette reicht für 7.400 Seiten beim FS-1300D(N) sowie für 4.000 Seiten beim FS-1100.

Screenshot #3
Screenshot #3
So soll der Seitenpreis bei 5 Prozent Deckungsgrad beim FS-1300D/DN bei ca. 1 Euro-Cent und bei ca. 1,4 Cent beim FS-1100 liegen. Der Toner für den FS-1300D(N) kostet derzeit auf dem Markt inkl. Versand ab rund 79,- Euro, der des FS-1100 rund 58,- Euro.

Die drei Geräte sollen zudem in Gehäusen ohne schädliche Halogene wie Chlor, Fluor, Jod oder Brom sitzen - die Lötstellen sowie die Verkabelung sind bleifrei. Bei der Verpackung wird auf Styropor verzichtet.

Kyocera FS1300D
Kyocera FS1300D
Bislang waren Kyocera-Drucker im typischen Computer-Beige gehalten, die neuen Geräte sind dunkelblau und grau. Der FS-1300D bietet zusätzlich eine standardmäßige Duplexeinheit und kann mit einer Netzwerkkarte ausgestattet werden (DN-Version). Der FS-1100 wird per USB 2.0 angeschlossen. Den Strombedarf aller drei Geräte gibt Kyocera mit 439 Watt im Betrieb, 8,3 Watt im Stand-by und 4,4 Watt im Sleep-Modus an.

Alle Geräte sind mit einer 250-Blatt-Papierkassette ausgerüstet. Der FS-1100 besitzt eine Einzelblattzufuhr, die beiden anderen Geräte eine integrierte 50-Blatt-Universalzufuhr. Die Papierkapazität lässt sich erweitern, beim FS-1100 um eine und beim FS-1300D sowie FS-1300DN um bis zu zwei 250 Blatt fassende Kassetten. Alle Geräte können sowohl über die Universal- als auch die Einzelblattzufuhr und die Papierkassette A6-Papier verarbeiten.

Die neuen Drucker sollen ab sofort erhältlich sein. Der Kyocera FS-1100 soll 236,- Euro kosten, der FS-1300D 322,- Euro und für rund 490,- Euro wechselt der FS-1300DN den Eigentümer.


eye home zur Startseite
Gonzo 07. Feb 2008

Kommt natürlich immer auf die Serie an. Ne DK-22 für FS 1700 kostet in der echten Welt...

cd-etiketten 07. Feb 2008

cd-etiketten

Schätzungsweise 06. Feb 2008

* Rechenpower zum Rastern (falls es ein PCL oder PS drucker ist -- das hab ich jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Teambank AG, Nürnberg
  4. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 184,90€ statt 199,90€
  2. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...
  3. mit Gutscheincode "PCGBALLZ" (-23%) 45,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. Protektionismus Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Völlig normal

    Sharra | 01:05

  2. Re: M2

    My1 | 01:05

  3. Re: Windows 10 Patches?

    micv | 01:01

  4. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    teenriot* | 00:52

  5. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    luzipha | 00:45


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel