Truecrypt 5.0 auch für MacOS X

Linux-Version nicht mehr vom Kernel abhängig

Die Open-Source-Verschlüsselungssoftware Truecrypt ist in der Version 5.0 erschienen und liegt damit erstmals für MacOS X vor. Linux-Nutzer können nun ebenfalls ein grafisches Werkzeug nutzen und Windows-Nutzer haben die Möglichkeit, ihre Systempartition zu verschlüsseln.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Truecrypt-Version verschlüsselt unter Windows auf Wunsch die gesamte Systempartition, auf der das Betriebssystem installiert ist. Dies funktioniert nach Angaben der Entwickler mit Windows XP, 2003 und Vista - die Authentifizierung erfolgt, bevor Windows gestartet wird. Windows-Nutzer sollen ferner von einer Leistungssteigerung profitieren.

Stellenmarkt
  1. SAP Manager (m/w/d) REFX
    BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Erstmals liegt die Verschlüsselungssoftware auch für MacOS X vor und Linux-Nutzer können neben der Bedienung über die Konsole auch ein grafisches Werkzeug nutzen. Zudem wurden unter Linux die Abhängigkeiten vom Kernel entfernt - wird dieser getauscht, muss Truecrypt also nicht mehr neu kompiliert werden. Der SHA-1-Algorithmus wurde durch SHA-512 ersetzt, blockorientierte Geräte werden nun statt im LRW-Modus in dem sichereren XTS-Modus verschlüsselt.

Truecrypt 5.0 steht ab sofort zum Download für Windows, MacOS X und Linux bereit, auch die Quelltexte sind verfügbar. Die Software wird unter einer eigenen Lizenz veröffentlicht, die Änderungen an den Quelltexten erlaubt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MiGri 13. Feb 2008

Gestern erschien eine Bugfix-Version 5.0a: February 12, 2008 Improvements...

123Fritz 07. Feb 2008

Sind irgendwelche Sicherheitslücken der alten Truecrypt Version bekannt oder warum ist...

W 07. Feb 2008

Mal ne Frage am Rande: Ist es möglich mit der neuen Version alte Container zu öffnen oder...

Laury 06. Feb 2008

USB-Stick am Schlüsselbund, den du auch mal an einem Windows-PC öffnen willst?

hirse 06. Feb 2008

das versteht ich nicht ... Was ist ein Ubuntu-Paket? Meinst du die Ubuntu Live-CD? Wieso...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /