Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia muss Millionen-Subventionen zurückzahlen

Handyhersteller soll weniger Stellen geschaffen haben als vereinbart

Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium fordert von Nokia die komplette Rückzahlung der gewährten Subventionen. Der finnische Handyhersteller muss demnach etwa 41 Millionen Euro an die Landesregierung zurückzahlen. Der Konzern soll bei der Einhaltung der Zahl der zugesicherten Arbeitsplätze falsche Angaben gemacht haben.

Nokia erhielt am heutigen 6. Februar 2008 vom Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen einen Bescheid, der über die NRW.Bank zugestellt wurde. Darin wird Nokia aufgefordert, alle Investitionshilfen zurückzuzahlen, die Nokia 1998 und 1999 erhalten hat. In dieser Zeit wurden an Nokia Subventionen in Höhe von rund 41 Millionen Euro gezahlt.

Anzeige

Die Finnen haben nun eine Woche Zeit, eine Stellungnahme dazu abzugeben. Als Grund für die Rückzahlung wird genannt, dass Nokia die zu schaffenden Dauerarbeitsplätze im Bochumer Werk nicht eingehalten hat. Vereinbart war, dass Nokia in Bochum 2.860 unbefristete, sozialversicherungspflichtige Stellen besetzen muss. Nach einer Erhebung der NRW.Bank wurde dieser Wert seit 2002 unterschritten.

Nach einem Bericht von Focus Online habe Nokia unter anderem Leiharbeiter angestellt und ausgelagerte Arbeitsplätze mit in die Berechnung der geschaffenen Arbeitsplätze einbezogen. Aus diesem Grund ermittelt bereits die Staatsanwalt Bochum wegen des Verdachts des Subventionsbetrugs gegen Nokia.

Nokia hatte kürzlich verkündet, das Werk in Bochum aus Kostengründen bis Mitte 2008 zu schließen, so dass rund 2.300 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren werden.


eye home zur Startseite
Heartmut 07. Feb 2008

Du meinst: ... Gewissen ... nicht ... Gewinnen ... Ich buchstabiere noch einmal: G-e-w-i...

maxessser 07. Feb 2008

"Der Konzern soll bei der Einhaltung der Zahl der zugesicherten Arbeitsplätze falsche...

tac 06. Feb 2008

Ich verstehe nicht mal obigen Satz, also wirst du wohl recht haben. Womit auch immer.

JayBee 06. Feb 2008

... und ~2800 Stellen sollten da sein - hab ich jetzt was nicht verstanden oder ist das...

endzeit 06. Feb 2008

...das ist halt der Schreibstil der Springer-Presse, der färbt langsam auf die restliche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 84,53€)
  3. 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  2. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  3. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  4. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  5. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  6. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  7. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  8. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  9. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  10. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!
  3. MX Low Profile im Hands On Cherry macht die Switches flach

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Was sind das für Preise?

    Kakiss | 00:21

  2. Re: Da hat mal wieder jemand keine Ahnung

    chrysaor1024 | 00:20

  3. Re: Was wird denn da erforscht?

    thinksimple | 00:20

  4. Re: Sinnlos

    neocron | 00:17

  5. Re: Das war Golem!

    bombinho | 00:15


  1. 19:16

  2. 17:48

  3. 17:00

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 15:05

  7. 14:03

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel