Abo
  • Services:
Anzeige

Project Kittyhawk - Einer, sie alle zu hosten

Supercomputer soll das ganze Internet hosten können

IBM untersucht am T.J. Watson Research Center, wie sich Supercomputer zum Hosten von Webapplikationen nutzen lassen. Die Forscher arbeiten an einem System auf Basis von IBMs BlueGene/P, das nicht nur in der Lage sein soll, einzelne Websites zu hosten, sondern das gesamte Internet.

Unter dem Titel "Project Kittyhawk: Building a Global-Scale Computer" veröffentlichten die IBM-Forscher Jonathan Appavoo, Volkmar Uhlig und Amos Waterland einen Aufsatz, der sich mit der Frage beschäftigt, wie gut sich IBMs Supercomputer-Plattform BlueGene/P zum Hosten von Webapplikationen nutzen lässt. Ihre Hypothese: BlueGene/P ist auch bei typischen "web-scale workloads" verglichen mit den heute eingesetzten Cluster-Lösungen deutlich effizienter.

Anzeige

Node-Karte mit 32 Nodes
Node-Karte mit 32 Nodes
Die Plattform BlueGene/P besteht aus einer Vielzahl eng gepackter und hoch integrierter Systeme, die mit hohen Bandbreiten miteinander verbunden sind. Jeder einzelne Node besteht aus einem System-on-a-Chip, je vier Cache-kohärenten, mit 850 MHz getakteten PowerPC-Kernen samt DRM und Verbindungscontrollern. Jeweils 32 Nodes werden auf eine Node-Karte gepackt, von denen jeweils 16 Stück auf einer "Midplane" sitzen. Pro Rack können zwei solcher Midplans mit insgesamt 1.024 Nodes mit 2 TByte RAM untergebracht werden. Das theoretische Hardware-Limit von BlueGene/P liegt bei 16.384 Racks bzw. 16,7 Millionen Nodes oder 67,1 Millionen Prozessorkernen sowie 32 PByte RAM.

Dabei kann jede einzelne Node-Karte zusätzlich mit bis zu zwei IO-Nodes bestückt werden, die einen 10-Gigabit-Ethernet-Port enthalten. So kann jedes Rack mit einer Bandbreite von 640 GBit/s an die Außenwelt angebunden werden, die Gesamtbandbreite der Maximal-Installation liegt bei rund 10,4 PByte/s.

Die einzelnen Nodes können dabei wie herkömmliche Computer betrachtet werden, die in erster Linie durch eine erweiterte Floating-Point-Unit für den Einsatz in Supercomputer-Umgebungen ausgelegt wurden. Ein solches auf die parallele Verarbeitung von Aufgaben ausgelegtes System müsste sich auch sehr gut für typische Webapplikationen eignen, so die Idee hinter Kittyhawk. Dabei würde dann ein Computer entstehen, der nicht nur einzelne große Webapplikationen hosten kann, sondern das gesamte Internet.

Project Kittyhawk - Einer, sie alle zu hosten 

eye home zur Startseite
Nameless 18. Feb 2008

Der werte Herr hat vorher bei Google gearbeitet ;-) Aufgrund seines enormen praktischen...

Putzfrau 07. Feb 2008

Ja ja. Und dann stolpert die Putzfrau mal über's Kabel und macht das Internet aus!

nf1n1ty 07. Feb 2008

Stell mir das grad bildlich vor...göttlich...

lol23 07. Feb 2008

Haha dachte auch gleich an einen "Spaghetti-Programmierer" als ich den Beitrag gelesen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  2. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ + 5,99€ Versand
  2. 39€
  3. 33€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Vergleich zu Nvidia

    HubertHans | 20:15

  2. Re: Ein ziemlicher Unsinn...

    DetlevCM | 20:02

  3. Re: Andere Frage!

    DetlevCM | 19:57

  4. Re: Evolutions - Strategien

    HubertHans | 19:56

  5. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 19:56


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel