Abo
  • Services:

KDE 4.0 aktualisiert

Erstes Update bereinigt Fehler

Die Entwickler der freien Desktop-Umgebung KDE haben das erste Update für KDE 4.0 veröffentlicht. KDE 4.0.1 enthält Fehlerkorrekturen für Probleme, die die Anwender nach der Veröffentlichung von KDE 4.0 im Januar 2008 gemeldet haben. Das nächste Update mit neuen Funktionen soll ebenfalls noch dieses Jahr erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 4.0
KDE 4.0
KDE 4.0.1 liefert einige Korrekturen, durch die der Browser Konqueror stabiler laufen soll und behebt auch Probleme mit der Rendering-Engine KHTML, dem Flash-Plug-In-Lader und der JavaScript-Engine KJS. Darüber hinaus wurden nach Angaben der Entwickler viele kleine Instabilitäten bereinigt, was die verschiedensten Komponenten aus KDE betreffen soll. Einige Effekte im Fenstermanager KWin funktionieren zudem nun wie gedacht und die Software soll besser erkennen, ob die Hardware leistungsfähig genug für Compositing-Unterstützung ist.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Freiburg, Heilbronn, Heidelberg, Karlsruhe

Sämtliche behobenen Fehler führen die Entwickler im Changelog auf. Dabei ist KDE 4.0.1 nur dazu gedacht, erste nach der Veröffentlichung von KDE 4.0 gefundene Fehler zu beseitigen. Die nächste größere Version 4.1 hingegen wird zusätzlich neue Funktionen enthalten bzw. einige der noch nicht aktiv eingesetzten Frameworks verwenden. Nach aktueller Planung soll diese Version im Juli 2008 veröffentlicht werden.

Die vor einem knappen Monat freigegebene KDE-Version 4.0 enthält einige grundlegende Änderungen, mit denen das Projekt den Unix- und Linux-Desktop revolutionieren möchte. Die neuen Frameworks und Funktionen erklärt der entsprechende Artikel auf Golem.de.

Binarys und der Quelltext der aktualisierten KDE-Ausgabe stehen zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

emerge 06. Feb 2008

das gehört zu den Dingen die ich an gentoo so mag :-)

Ihr Name: 06. Feb 2008

an der uni hab ich gelernt, man soll code immer wieder verwenden können :-)

KDE 06. Feb 2008

http://cdimage.ubuntu.com/kubuntu/releases/gutsy/kde4/

honk 06. Feb 2008

papalapap gnome wird es denauso weiterhin geben wie xfce, fluxbox und alle anderen...

rlf 06. Feb 2008

Es gibt wieder KDE4-Pakete.... Benutzer die die alten Repositories noch im System...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /