Abo
  • Services:

Überwachungsvideo gegen Hundedreck

Volksbank überwacht Hundekot-Verunreinigungen durch Kinder

Reinigungskosten waren es, die die Stuttgarter Volksbank zu einer ungewöhnlichen Auswertung ihrer Überwachungsmaßnahmen greifen ließ. Weil ein Kundenkind mit hundekotverschmutzten Schuhen im Bereich der Geldautomaten umherlief, bekam die geldabhebende Mutter, die von der Videoüberwachung beobachtet wurde, nun kommentarlos die Rechnung zugeschickt. 52,96 Euro soll sie zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung hatte die Mutter des Kindes einen persönlich adressierten Brief nebst Zahlungsaufforderung in ihrem Briefkasten gefunden, nachdem sie von der Bank identifiziert wurde. Die "fäkale Verunreinigung" entstand nach Angaben der Mutter, weil ihr Kind in einen Hundehaufen gelaufen war und anschließend im Automatenbereich umherlief. Das Kind ist dreieinhalb Jahre alt.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Dass sie in der Bank hätte Bescheid geben sollen, war ihr klar, in der Hektik aber nicht möglich, zumal sie fürchtete, dass das Kind dann auch noch in der Schalterhalle Fußspuren hinterlassen würde. Mittlerweile hat sich die Aufsichtsbehörde für Datenschutz im Innenministerium des Landes eingeschaltet, schreibt die Zeitung.

Die Datenschützer wollen klären, ob die Bank überhaupt ihre Videoüberwachung dafür nutzen durfte, um den Verschmutzer festzustellen. Die Überwachung sei eigentlich nur für die Verfolgung von Straftaten erlaubt. Zudem sei es fraglich, ob die Bank die Kundendatei durchsehen durfte, um zu ermitteln, wer zum Zeitpunkt der Aufnahme Geld vom Automaten holte.

Die Bank hat den Datenschützern noch nicht offiziell auf ihren umfangreichen Fragekatalog geantwortet, gegenüber der Stuttgarter Zeitung aber bereits verlauten lassen, dass sie nach Hausrecht gehandelt habe. Auch bei Vandalismus sei das Vorgehen üblich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 14,02€
  4. 4,99€

Ausbildungsbetrieb 13. Feb 2008

Der Azubi hätte das eben in 10min beseitigt, und gelernt, dass man Kunden gewinnt, wenn...

jpn 08. Feb 2008

Unhöflichkeit oder schlechtes Benehmen sind aber noch kein Grund, den Datenschutz mit Fü...

jpn 08. Feb 2008

Selbst wenn dem so wäre (da steht das Wort der Bank gegen dass der Kundin): Keinen...

Reiner Hohn 06. Feb 2008

In die Rechtsetremistendatei muß es auf jeden Fall, es hat doch mit brauner Schei**e zu...

Korrumpel 06. Feb 2008

Die genaue Filiaie in Stuttgart ist in der Epplestraße in Degerloch http://www...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /