Abo
  • Services:

Videoregulierung in China gelockert

Registrierte Unternehmen dürfen weiterhin Multimedia-Inhalte anbieten

Wenige Tage nach Inkrafttreten neuer Regeln für das Internet, hat die chinesische Regierung diese konkretisiert - und dadurch zumindest teilweise wieder aufgehoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 31. Januar 2008 sind in China neue Regeln für die Veröffentlichung von Audio- und Videoinhalten im Internet in Kraft getreten. Danach dürfen nur noch Unternehmen, die vom Staat kontrolliert oder mehrheitlich in Staatsbesitz sind, solche Inhalte ins Internet stellen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Doch nicht einmal eine Woche danach haben die chinesische Regulierungsbehörde SARFT und das Ministerium für Informationsindustrie diese Regeln wieder gelockert. Beide Organisationen haben sie auch erlassen.

Privatunternehmen, die vor dem 27. Dezember 2007 legal Video- und Audioinhalte im Internet angeboten und gegen keine Gesetze und Vorschriften verstoßen haben, dürfen diese Inhalte auch weiterhin anbieten, heißt es in einer Stellungnahme der beiden Regierungsstellen. Die am 31. Januar 2008 in Kraft getretenen Regeln gelten demnach nur für neue Anbieter.

Online-Videos erfreuen sich großer Beliebtheit unter Chinas 210 Millionen Internetnutzern. Die Zahl der chinesischen Videoportale wird auf rund 120 geschätzt. Die größten von ihnen, Tudou, 56 und Youku, haben nach eigenen Angaben 100 Millionen Besucher am Tag.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

rotllol 05. Feb 2008

http://www.google.de/search?q=%3C%C2%B0)))o%3E%3C jaja, kommmt wegen dem buchstaben o


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
    Elektroroller-Verleih Coup
    Zum Laden in den Keller gehen

    Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /