Abo
  • Services:
Anzeige

Roboter in den Niederlanden betankt Autos

Melkroboter als Vorbild

Ein niederländischer Tankstelleinhaber will sich die Arbeit erleichtern: Er hat einen Roboter konstruiert, der die Autos betankt. Der Roboter nutzt eine Datenbank mit den in den Niederlanden angemeldeten Fahrzeugtypen.

Formel-1-tauglich ist der Tankstellenroboter aus den Niederlanden nicht - trotz seines Namens Tankpitstop. Bedächtig kommt der Arm aus seinem Gehäuse herausgefahren, öffnet vorsichtig die Klappe über dem Tankdeckel und schraubt den Deckel ab. Ein Schwenk zurück zur Zapfsäule, der Roboter greift nach der Zapfpistole - der eigentliche Tankvorgang beginnt.

Anzeige

Damit der Roboter weiß, wo er nach dem Tankdeckel suchen muss, ist ein Großteil der in den Niederlanden angemeldeten Fahrzeugtypen in einer Datenbank gespeichert. Sensoren sorgen dafür, dass er bei seiner Arbeit keine Lackschäden verursacht.

Im Einsatz ist der Roboter seit dem 4. Februar 2008, den Tankstellenbesitzer für 75.000 Euro kaufen können. Der niederländischen Wirtschaftsministerin Maria van der Hoeven wurde die Ehre zuteil, ihr Fahrzeug als erstes von dem Roboter betanken zu lassen.

Erfinder Nico van Staveren, selbst Tankstelleninhaber, ließ sich von einem Melkroboter zu seiner Entwicklung inspirieren. Er habe einen solchen auf einem Bauernhof gesehen und sich gedacht, wenn ein Roboter Kühe melken kann, dann könne er auch Autos betanken, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters.

Hektische Autofahrer springen wohl auch in Zukunft noch lieber selbst aus dem Auto. Nostalgiker hingegen, die an den heute üblichen Selbstbedienungstankstellen den Tankwart vermissen, werden den Roboter zu schätzen wissen.


eye home zur Startseite
lulula 12. Feb 2008

Sach mir wohin ich auswandern muss. Ich habe noch nie andere Griffe erlebt. lulula

Herb 06. Feb 2008

Da mach ich schon einen Smiley hin und trotzdem wird der Proll getriggert. Wieder ein...

Cupra-Turbo 06. Feb 2008

und vor allem.... wie weiss der Tankroboter wieviel ich eigentlich tanken will? muss ja...

ELemente... 06. Feb 2008

Da kann ich gleich selbst tanken. Geht sicher 30x schneller. Das Ding ist bals aus dem...

Bouncy 05. Feb 2008

rofl, schei* vorurteile, aber das ist ja _so_ typisch :D


Driving with Bio-ethanol / 07. Feb 2008

Filling up with petrol - a robot's job



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  2. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Worldline GmbH, Aachen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-47%) 31,99€
  2. (-60%) 15,99€
  3. (-78%) 6,66€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Muhaha | 23:34

  2. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    Rulf | 23:33

  3. Re: ich benutz keinen blocker

    blacksheeep | 23:31

  4. Re: Angeber-Specs

    HibikiTaisuna | 23:31

  5. Re: Einstieg irrefürend

    Das... | 23:29


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel