Abo
  • Services:
Anzeige

1 Million PS3-Besitzer helfen Folding@home

... doch ein Fehler im Client sorgt für Probleme

Rund eine Million PS3-Besitzer lassen ihre PlayStation 3 mittlerweile in ihrer Freizeit zugunsten der Wissenschaft im Rahmen des Folding@Home-Projekts (FAH) Berechnungen ausführen. Ein Fehler im Client sorgt jedoch dafür, dass es zu Verbindungsproblemen mit dem FAH-Server kommt und ein Update der Software nötig wird.

Der FAH-Client für die PlayStation 3 ist seit 22. März 2007 als Bildschirmschoner einstellbar, um bei eingeschalteter, aber ungenutzter PS3 deren Rechenkapazität zur Verfügung zu stellen. Seitdem ist die Zahl der teilnehmenden und dazu registrierten Nutzer auf über eine Million angestiegen. Sony zufolge entspricht das 3.000 PS3-Nutzern, die sich jeden Tag für das FAH-Projekt anmelden - oder zwei neue registrierten Benutzern, die jede Minute hinzukommen.

Anzeige

Auch wenn den Forschern zufolge nur ein Teil der PS3s auch ständig für Folding@Home rechnet, so zeigt sich Vijay Pande, Assistenz-Professor für Chemie und FAH-Projektleiter an der Stanford University, doch begeistert von der zusätzlichen Rechenkapazität und sieht dadurch die Möglichkeit, noch komplexere Berechnungen auszuführen. "Wir sind dankbar für die außergewöhnliche weltweite Teilnahme von PS3- und PC-Nutzern aus der ganzen Welt", so Pande.

Gleichzeitig kämpfen Sony und das FAH-Team laut Projekt-Blog aber mit Netzwerkproblemen zwischen PS3-Client und FAH-Servern. Auch wenn die geballte PS3-Rechenleistung die von anderen Plattformen beim FAH-Projekt übertreffe, so seien die Server doch schnell genug, um mit der Datenmenge klarzukommen - bis zu eine Million gleichzeitig arbeitender PS3-Clients würden die dafür gedachten FAH-Server verkraften - "und wir sind davon weit entfernt", so die Wissenschaftler auf ihrer Website.

Eine Lösung des Problems soll bereits gefunden sein, doch wann Sony Computer Entertainment mit einem aktualisierten Client aufwarten kann, weiß auch das FAH-Team noch nicht zu sagen. Sony soll jedoch bereits mit Hochdruck an einem aktualisierten Client arbeiten, da dieses Update "sehr, sehr wichtig" für das FAH-Projekt sei. Erst wenn der neue Client eingespielt ist, dürfte die immer überproportional hohe Zahl an missglückten Übertragungen von "Work Units" (WU) zurückgehen - das FAH-Team hatte es immerhin schon geschafft, ohne Client-Update die Fehlübertragungen von rund 80 auf knapp 35 Prozent zu senken, was aber immer noch weit über dem Üblichen liege.

Laut Sony schaffen 10.000 PS3s etwa die Folding@Home-Arbeit von 100.000 PCs - allerdings laufen PCs auch in der Regel mehr Stunden pro Tag als Spielekonsolen. Dennoch helfen die PS3s - mit einem Anteil von 74 Prozent an der Gesamtleistung dem Projekt, die Simulationsberechnungszeit von Jahren auf Wochen zu senken. Bereits im September 2007 wurde Folding@Home vom Guinness World Records als das bisher leistungsstärkste Distributed Computing Network gewürdigt.


eye home zur Startseite
ich weiß es 07. Feb 2008

Folding@home wird im PS3 Menü oder als Bildschirmschoner gestartet und läuft dann im...

Wissen 06. Feb 2008

vergesst nicht das nur sehr weniegen einen pc haben der schneller Foldet als die ps3 und...

kikimi 05. Feb 2008

das hilft gegen das schlechte Gewissen, wenn man sich für viel zu viel Geld eine zu...

Oberst 05. Feb 2008

Eigentlich sind das ganz normale GraKas, die nur umgelabelt und teuer verkauft werden...

hoppala 05. Feb 2008

mannmannmann, dieser meisenhofer ist beliebt wie schleppscheisse..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Ingolstadt
  2. HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG, München
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Handhelds und Spiele, Harry Potter und Mittelerde Blu-rays, Objektive, Lenovo...
  2. 315,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Asus Rog Strix

    Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt

  2. Raumfahrt

    SpaceX schickt gebrauchtes Gespann zur ISS

  3. Android-Verbreitung

    Oreo gibt die rote Laterne ab

  4. Q# und QDK

    Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  5. Corning

    3M verkauft seine Glasfaserproduktion

  6. In eigener Sache

    Golem pur verschenken

  7. Home Max

    Googles smarter Toplautsprecher kommt pünktlich

  8. Raumfahrtpolitik

    Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  9. iOS und Android

    Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps

  10. Berlin

    Verkehrsbetriebe wollen Elektrobusse während der Fahrt laden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

  1. Re: Apple, Google, MS,... haben ein Interesse...

    Dwalinn | 11:17

  2. Re: Und ich bin dabei!

    shokked | 11:16

  3. Re: Dreist. Preise nach Registrierung?

    ScaniaMF | 11:15

  4. Re: Oberleitungen sind geldverschwendung

    Batsbak | 11:13

  5. Re: Habe es soeben deinstalliert

    marcelpape | 11:11


  1. 11:19

  2. 10:48

  3. 10:34

  4. 10:18

  5. 10:00

  6. 09:27

  7. 08:43

  8. 08:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel