Abo
  • Services:

1 Million PS3-Besitzer helfen Folding@home

... doch ein Fehler im Client sorgt für Probleme

Rund eine Million PS3-Besitzer lassen ihre PlayStation 3 mittlerweile in ihrer Freizeit zugunsten der Wissenschaft im Rahmen des Folding@Home-Projekts (FAH) Berechnungen ausführen. Ein Fehler im Client sorgt jedoch dafür, dass es zu Verbindungsproblemen mit dem FAH-Server kommt und ein Update der Software nötig wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Der FAH-Client für die PlayStation 3 ist seit 22. März 2007 als Bildschirmschoner einstellbar, um bei eingeschalteter, aber ungenutzter PS3 deren Rechenkapazität zur Verfügung zu stellen. Seitdem ist die Zahl der teilnehmenden und dazu registrierten Nutzer auf über eine Million angestiegen. Sony zufolge entspricht das 3.000 PS3-Nutzern, die sich jeden Tag für das FAH-Projekt anmelden - oder zwei neue registrierten Benutzern, die jede Minute hinzukommen.

Stellenmarkt
  1. Neun Zeichen GmbH, Berlin
  2. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig

Auch wenn den Forschern zufolge nur ein Teil der PS3s auch ständig für Folding@Home rechnet, so zeigt sich Vijay Pande, Assistenz-Professor für Chemie und FAH-Projektleiter an der Stanford University, doch begeistert von der zusätzlichen Rechenkapazität und sieht dadurch die Möglichkeit, noch komplexere Berechnungen auszuführen. "Wir sind dankbar für die außergewöhnliche weltweite Teilnahme von PS3- und PC-Nutzern aus der ganzen Welt", so Pande.

Gleichzeitig kämpfen Sony und das FAH-Team laut Projekt-Blog aber mit Netzwerkproblemen zwischen PS3-Client und FAH-Servern. Auch wenn die geballte PS3-Rechenleistung die von anderen Plattformen beim FAH-Projekt übertreffe, so seien die Server doch schnell genug, um mit der Datenmenge klarzukommen - bis zu eine Million gleichzeitig arbeitender PS3-Clients würden die dafür gedachten FAH-Server verkraften - "und wir sind davon weit entfernt", so die Wissenschaftler auf ihrer Website.

Eine Lösung des Problems soll bereits gefunden sein, doch wann Sony Computer Entertainment mit einem aktualisierten Client aufwarten kann, weiß auch das FAH-Team noch nicht zu sagen. Sony soll jedoch bereits mit Hochdruck an einem aktualisierten Client arbeiten, da dieses Update "sehr, sehr wichtig" für das FAH-Projekt sei. Erst wenn der neue Client eingespielt ist, dürfte die immer überproportional hohe Zahl an missglückten Übertragungen von "Work Units" (WU) zurückgehen - das FAH-Team hatte es immerhin schon geschafft, ohne Client-Update die Fehlübertragungen von rund 80 auf knapp 35 Prozent zu senken, was aber immer noch weit über dem Üblichen liege.

Laut Sony schaffen 10.000 PS3s etwa die Folding@Home-Arbeit von 100.000 PCs - allerdings laufen PCs auch in der Regel mehr Stunden pro Tag als Spielekonsolen. Dennoch helfen die PS3s - mit einem Anteil von 74 Prozent an der Gesamtleistung dem Projekt, die Simulationsberechnungszeit von Jahren auf Wochen zu senken. Bereits im September 2007 wurde Folding@Home vom Guinness World Records als das bisher leistungsstärkste Distributed Computing Network gewürdigt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 39,95€
  3. 45,95€

ich weiß es 07. Feb 2008

Folding@home wird im PS3 Menü oder als Bildschirmschoner gestartet und läuft dann im...

Wissen 06. Feb 2008

vergesst nicht das nur sehr weniegen einen pc haben der schneller Foldet als die ps3 und...

kikimi 05. Feb 2008

das hilft gegen das schlechte Gewissen, wenn man sich für viel zu viel Geld eine zu...

Oberst 05. Feb 2008

Eigentlich sind das ganz normale GraKas, die nur umgelabelt und teuer verkauft werden...

hoppala 05. Feb 2008

mannmannmann, dieser meisenhofer ist beliebt wie schleppscheisse..


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /