Abo
  • Services:

Dual-SIM-Karten-Handy mit Zweit-Akku im Gepäck

Handy-Ladekabel fürs Auto wird mitgeliefert

General Mobile hat mit dem DST11 White Hill ein weißes Dual-SIM-Karten-Handy in sein Sortiment aufgenommen. Mit einem Mobiltelefon kann der Nutzer damit über zwei verschiedene Netzbetreiber telefonieren, ohne die Karte wechseln zu müssen. Da der Akku von Dual-SIM-Telefonen jedoch immer sehr schnell leergesaugt ist, spendiert General Mobile beim Kauf noch einen Zweitakku. Und neben dem Ersatzakku legt der Hersteller dem Handy weiteres nützliches Zubehör bei.

Artikel veröffentlicht am , yg

DST11
DST11
Das Dual-SIM-Handy DST11 White Hill lässt sich beispielsweise als Privat- und als Geschäftshandy nutzen. Für Geschäftsleute kann es interessant sein, weil sie eine deutsche und eine ausländische SIM-Karte gleichzeitig betreiben können.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Schuler Pressen GmbH, Erfurt

Das 98 x 49 x 17,9 mm große Gerät kommt mit einem TFT-Display mit bis zu 262.144 Farben und 2,4 Zoll Displaydiagonale daher. Zur Auflösung machte General Mobile keine Angaben. Das DST 11 White Hill verfügt über eine 1,3-Megapixel-Kamera mit 4fachem Digitalzoom, die auch Videos dreht. Ferner sind ein Video- und ein Audio-Player an Bord. Als Formate akzeptiert das Handy MP3-, MIDI-, WMA-, AAC- und AAC+-Dateien für Musik und MPEG4 sowie 3GP als Videoformate. Die Daten lassen sich im internen Speicher von unbekannter Größe auch auf MicroSD-Karten ablegen.

DST11
DST11
Der Organizer umfasst Kalender, eine Aufgabenliste, eine Notizfunktion, einen Wecker und einen Countdown-Zähler. Zudem stehen eine Freisprech- und eine Diktierfunktion zur Verfügung. Als Besonderheit kann das Mobiltelefon auch noch den BMI (Körper-Massen-Index) berechnen und als Menstruationsrechner dienen.

Der Akku im 80 Gramm wiegenden Gerät schafft laut Hersteller im Stand-by-Betrieb eine Laufzeit von gut 4 Tagen, ein Gespräch darf magere 2 Stunden am Stück dauern. Das Mobiltelefon nutzt lediglich die beiden GSM-Frequenzen 900 und 1.800 MHz, so dass es im Ausland unter Umständen nicht einsetzbar ist.

DST11
DST11
Großzügig war General Mobile beim Lieferumfang: So sind im Paket unter anderem ein Ersatzakku, ein Kfz-Ladegerät, eine MicroSD-Karte mit 1 GByte Kapazität sowie ein Tischladegerät und zwei USB-Datenkabel dabei. Das DST11 White Hill von General Mobile soll ab Mitte Februar 2008 für 349,- Euro ohne Vertrag zu haben.

Seit Dezember 2007 bietet auch Conrad Electronics ein Dual-SIM-Handy an. Das Matsunichi D620 kostet dort ohne Vertrag 299,- Euro. Es ist damit zwar billiger als das DST11 White Hill, mit 110 Gramm aber auch rund ein Drittel schwerer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 59,99€
  4. 5€

mutiger kapitän 06. Feb 2008

ein mutiger Kapitän sticht auch in das rote Meer

hell 06. Feb 2008

Warum sind die Dual Sim Handys alle mit "Cam" ? Ich verstehe das nicht, die Sprechen die...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /