Abo
  • Services:

15 Millionen Kunden bei E-Plus

Mobilfunker legte bei Umsatz und Gewinn deutlich zu

E-Plus hat im vierten Quartal 2007 rund 695.000 Neukunden gewonnen, das ist der stärkste Zuwachs seit 2000. Insgesamt zählt E-Plus nun etwa 15 Millionen Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Serviceumsatz von E-Plus wuchs 2007 im Vorjahresvergleich um 4,4 Prozent auf 2,816 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum wird für die gesamte Branche ein Umsatzrückgang von klar über drei Prozent erwartet. Im 4. Quartal 2007 hat das E-Plus-Wachstum um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr erneut zugelegt.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Gemessen am Serviceumsatz stieg der Marktanteil von E-Plus von 12,9 Prozent im Vorjahr auf über 14 Prozent Ende 2007.

Das Umsatzplus und niedrigere operative Kosten haben den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) bei E-Plus erstmals auf über eine Milliarde Euro steigen lassen. Das EBITDA stieg um 23 Prozent auf über 1,1 Milliarden Euro.

Der Gesamtkundenbestand von E-Plus stieg Ende 2007 auf 14,8 Millionen Kunden - ein Plus von über 2,1 Millionen binnen Jahresfrist. Zum 30. Januar 2008 hat die Kundenzahl die Marke von 15 Millionen überschritten. Stärkster Wachstumstreiber sind die in den vergangenen zwei Jahren gestarteten Eigen- und Kooperationsmarken. Diese machten Ende 2007 rund 7,6 Millionen Teilnehmer bzw. 51 Prozent der Kundenbasis aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 53,99€

Vollstrecker 06. Feb 2008

Korrekt! Bin von D2 auf simyo (E-Plus) gewechselt und hab mir ein Handy ohne Vertrag...

sirtom 06. Feb 2008

Die "indoor"-Versorgung wird m.W. bei keinem Mobilfunkbetreiber garantiert, also kann...

lukas123 05. Feb 2008

Was ich besonders faszinierend an den Erfolgen bei E-Plus finde, ist, dass sie...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /