Abo
  • Services:

15 Millionen Kunden bei E-Plus

Mobilfunker legte bei Umsatz und Gewinn deutlich zu

E-Plus hat im vierten Quartal 2007 rund 695.000 Neukunden gewonnen, das ist der stärkste Zuwachs seit 2000. Insgesamt zählt E-Plus nun etwa 15 Millionen Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Serviceumsatz von E-Plus wuchs 2007 im Vorjahresvergleich um 4,4 Prozent auf 2,816 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum wird für die gesamte Branche ein Umsatzrückgang von klar über drei Prozent erwartet. Im 4. Quartal 2007 hat das E-Plus-Wachstum um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr erneut zugelegt.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen

Gemessen am Serviceumsatz stieg der Marktanteil von E-Plus von 12,9 Prozent im Vorjahr auf über 14 Prozent Ende 2007.

Das Umsatzplus und niedrigere operative Kosten haben den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) bei E-Plus erstmals auf über eine Milliarde Euro steigen lassen. Das EBITDA stieg um 23 Prozent auf über 1,1 Milliarden Euro.

Der Gesamtkundenbestand von E-Plus stieg Ende 2007 auf 14,8 Millionen Kunden - ein Plus von über 2,1 Millionen binnen Jahresfrist. Zum 30. Januar 2008 hat die Kundenzahl die Marke von 15 Millionen überschritten. Stärkster Wachstumstreiber sind die in den vergangenen zwei Jahren gestarteten Eigen- und Kooperationsmarken. Diese machten Ende 2007 rund 7,6 Millionen Teilnehmer bzw. 51 Prozent der Kundenbasis aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Vollstrecker 06. Feb 2008

Korrekt! Bin von D2 auf simyo (E-Plus) gewechselt und hab mir ein Handy ohne Vertrag...

sirtom 06. Feb 2008

Die "indoor"-Versorgung wird m.W. bei keinem Mobilfunkbetreiber garantiert, also kann...

lukas123 05. Feb 2008

Was ich besonders faszinierend an den Erfolgen bei E-Plus finde, ist, dass sie...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /