Abo
  • Services:

Windows Vista SP1 ist fertig

Download startet wegen Treiberproblemen erst Mitte März 2008

Microsoft hat das erste Service Pack für Windows Vista (SP1) fertiggestellt (Released to Manufacturing, RTM). Es wird zunächst in fünf Sprachen erscheinen und bringt umfangreiche Änderungen an Windows Vista mit. Windows Vista soll mit dem Service Pack 1 schneller, stabiler und kompatibler werden. Noch aber müssen sich Vista-Nutzer etwas gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Service Pack 1 erhält Windows Vista unter anderem eine neue Version des Internet Explorer, die nicht mehr die so genannte Eolas-Hürde kennt, so dass Nutzer nicht mehr das Laden einiger ActiveX-Controls explizit bestätigen müssen. Außerdem erhält Windows Vista ein neues Protokoll für die Desktop-Suche, damit sich andere Drittanbieter in diese Suchfunktion einklinken und diese durch eigene Routinen ersetzen können. Die Änderung geht auf eine Beschwerde von Google beim US-Justizministerium zurück.

Inhalt:
  1. Windows Vista SP1 ist fertig
  2. Windows Vista SP1 ist fertig

Illegale Kopien von Vista sollen es mit dem SP1 nochmal schwerer haben. Hält sich Vista für eine illegale Kopie, soll sich der Aktivierungsprozess nicht mehr durch Modifikationen umgehen lassen. Außerdem schaltet Windows Vista dann keine Komponenten mehr ab, wenn es den Status einer illegalen Kopie trägt.

Heute, rund ein Jahr nach Erscheinen von Windows Vista, laufen laut Microsoft 98 der 100 meist genutzten Windows-Applikationen unter Vista. Zudem unterstützt das Betriebssystem mittlerweile rund 78.000 Geräte, im November 2006 lag diese Zahl nur bei 34.000.

Einige der Verbesserungen des Service Pack 1 hat Microsoft bereits vorab als Einzelpatch bereitgestellt. Beispielsweise gilt dies für das Kopieren und Verschieben im Netzwerk, was nun rund 50 Prozent schneller vonstatten gehen soll. Zudem soll Vista mit SP1 auf vielen System schneller aus dem Schlafmodus aufwachen als zuvor.

Windows Vista SP1 ist fertig 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 99,99€ + USK-18-Versand
  3. 59,99€
  4. 24,99€ + Versand (Vergleichspreis 41,18€)

Devil1313 07. Mär 2008

Respekt und warum läuft bei uns alles und bei dir nicht. Ja ja die möchte gern Meister...

dersichdenwolft... 06. Feb 2008

lsass.exe ist der Bundestrojaner der Départements Bas-Rhin und Haut-Rhin

llangolas 06. Feb 2008

Servicepacks heißen bei Apple "Updates", oder? ... The 10.5.1 Update is recommended for...

marc2 06. Feb 2008

"unter anderem eine neue Version des Internet Explorer, die nicht mehr die so genannte...

Anmerker 06. Feb 2008

Nur das die Maschine unter XP dann ja noch schneller wäre ... *lach* Ich muss mir immer...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. Industrie Telekom warnt vor eigenem 5G-Netz auf jedem Fabrikhof
    2. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    3. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus

      •  /