Abo
  • Services:

Windows Mobile 6.1 mit verbessertem Browser

Chat-Ansicht bei SMS-Unterhaltungen integriert

Auf dem in der kommenden Woche startenden Mobile World Congress 2008 in Barcelona will Microsoft angeblich die Version 6.1 von Windows Mobile vorstellen. Ein Bericht erklärt bereits, welche Neuerungen das Update bringt. Neben einer neuen Applikation gibt es einen verbesserten Internet Explorer sowie eine Chat-Ansicht für Kurzmitteilungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Mobile 6.1 enthält als neue Komponente "One Note Mobile", eine Software, mit der sich Sprachnotizen, Merkzettel sowie Zeichnungen speichern und verwalten lassen, berichtet msmobiles.com. Der Internet Explorer Mobile erhielt eine Verkleinerungsfunktion, um Webseiten komplett in miniaturisierter Darstellung auf dem Display eines Smartphones anzuzeigen. Damit soll der Nutzer einen besseren Überblick über eine Webseite erhalten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. TUI Group, Hannover

Wie etwa vom iPhone oder von Palms Treo bekannt, sortiert die neue Version von Windows Mobile Kurzmitteilungen in einer Chat-Ansicht. Damit lässt sich eine SMS-Unterhaltung mit einer Person wie in einem Chat leicht nachvollziehen. Außerdem lassen sich laufende Applikationen nun bequemer über einen Task-Manager überwachen, so dass der Umweg über "Einstellungen/Speicher/laufende Programme" entfällt. Nach wie vor basiert Windows Mobile 6.1 auf WindowsCE 5.2, so dass alle Hoffnungen zerstreut werden können, dass hier bereits WindowsCE 6.0 als Basis verwendet wird.

Bisher gibt es von Microsoft keine offizielle Ankündigung, dass Windows Mobile 6.1 zum Mobile World Congress 2008 vorgestellt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...
  2. 86,90€ statt 119,40€ im Vergleich

istnichtwichtig 04. Feb 2008

Nun ja, im Fall des iPhones kann die Tastensperre ja mehrere Funktionen haben. Im...

m0rphU 04. Feb 2008

Für einige PocketPCs gibts Linux-Varianten, die aber meist noch alles andere als...

m0rphU 04. Feb 2008

Bei Windows Mobile brauchst du immer auf ein Gerät angepasste Roms... Von daher wirst du...

Johnny Cache 04. Feb 2008

Wenn das nur mal ein Standardfeature von WM wäre und auch überall funktionierte. Naja...

ffff 04. Feb 2008

Viele Dank, leider sieht das bei 800x480 ziemlich grottig aus :( .. aber es sind schon...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /