Abo
  • Services:

Windows Mobile 6.1 mit verbessertem Browser

Chat-Ansicht bei SMS-Unterhaltungen integriert

Auf dem in der kommenden Woche startenden Mobile World Congress 2008 in Barcelona will Microsoft angeblich die Version 6.1 von Windows Mobile vorstellen. Ein Bericht erklärt bereits, welche Neuerungen das Update bringt. Neben einer neuen Applikation gibt es einen verbesserten Internet Explorer sowie eine Chat-Ansicht für Kurzmitteilungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Mobile 6.1 enthält als neue Komponente "One Note Mobile", eine Software, mit der sich Sprachnotizen, Merkzettel sowie Zeichnungen speichern und verwalten lassen, berichtet msmobiles.com. Der Internet Explorer Mobile erhielt eine Verkleinerungsfunktion, um Webseiten komplett in miniaturisierter Darstellung auf dem Display eines Smartphones anzuzeigen. Damit soll der Nutzer einen besseren Überblick über eine Webseite erhalten.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Wie etwa vom iPhone oder von Palms Treo bekannt, sortiert die neue Version von Windows Mobile Kurzmitteilungen in einer Chat-Ansicht. Damit lässt sich eine SMS-Unterhaltung mit einer Person wie in einem Chat leicht nachvollziehen. Außerdem lassen sich laufende Applikationen nun bequemer über einen Task-Manager überwachen, so dass der Umweg über "Einstellungen/Speicher/laufende Programme" entfällt. Nach wie vor basiert Windows Mobile 6.1 auf WindowsCE 5.2, so dass alle Hoffnungen zerstreut werden können, dass hier bereits WindowsCE 6.0 als Basis verwendet wird.

Bisher gibt es von Microsoft keine offizielle Ankündigung, dass Windows Mobile 6.1 zum Mobile World Congress 2008 vorgestellt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

istnichtwichtig 04. Feb 2008

Nun ja, im Fall des iPhones kann die Tastensperre ja mehrere Funktionen haben. Im...

m0rphU 04. Feb 2008

Für einige PocketPCs gibts Linux-Varianten, die aber meist noch alles andere als...

m0rphU 04. Feb 2008

Bei Windows Mobile brauchst du immer auf ein Gerät angepasste Roms... Von daher wirst du...

Johnny Cache 04. Feb 2008

Wenn das nur mal ein Standardfeature von WM wäre und auch überall funktionierte. Naja...

ffff 04. Feb 2008

Viele Dank, leider sieht das bei 800x480 ziemlich grottig aus :( .. aber es sind schon...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /