Abo
  • Services:

Gnome 2.22 als Beta verfügbar

Browser Epiphany nutzt WebKit-Engine

Eine erste Beta-Version des Unix- und Linux-Desktops Gnome 2.22 bietet eine Vorschau auf die Funktionen, an denen die Entwickler derzeit noch feilen. Zu den auffälligsten Änderungen zählt, dass der Webbrowser Epiphany eine neue Rendering-Engine verwendet. Außerdem ist ein neuer VNC-Client Teil der Desktop-Umgebung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach einigen Alpha-Versionen liegt mit Gnome 2.21.90 nun die erste Beta-Version der kommenden stabilen Ausgabe 2.22 vor. Die wichtigste Neuheit darin dürfte der Wechsel der HTML-Rendering-Engine des Browsers Epiphany sein. Dieser verwendete bisher Gecko, die Engine des Mozilla-Projektes. Schon länger kann Epiphany auch WebKit verwenden, doch erst jetzt haben die Entwickler diese Funktion auch in die mit Gnome gelieferte Ausgabe integriert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  2. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin

WebKit ging aus dem vom KDE-Projekt geschriebenen KHTML hervor und wird hauptsächlich von Apple gepflegt und dementsprechend etwa in Safari eingesetzt. Trolltechs Qt 4.4 - das Framework, auf das KDE setzt - wird WebKit ebenfalls enthalten. Epiphany muss jedoch beim Kompilieren mit einem entsprechenden Schalter konfiguriert werden, um die WebKit-Unterstützung zu aktivieren.

Die Beta-Version enthält zudem Vinagre, einen neuen VNC-Client. Dieser erlaubt beispielsweise die gleichzeitige Verbindung zu mehreren Maschinen, die dann in Tabs angeordnet werden. Auch Favoriten lassen sich anlegen und Passwörter verwaltet auf Wunsch der Gnome-Keyring zentral. Eine weitere neue Anwendung ist Cheese, mit der sich Bilder und Videos per Webcam aufnehmen lassen. Die Gnome-Entwickler haben außerdem einen weiteren Schritt unternommen, um das alte Gnome-VFS zu entfernen und durch den Nachfolger GVFS zu ersetzen.

Die Quelltexte stehen wie immer getrennt für die Bereiche Admin, Bindings, Desktop, Devtools und Platform zum Download bereit; Garnome und Jhbuild erleichtern das Kompilieren. Nach aktueller Planung soll Gnome 2.22 am 12. März 2008 fertig sein. Wie üblich steht ein halbes Jahr später die nächste Version, in diesem Fall also 2.24, an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Hello_World 04. Feb 2008

Du weißt aber schon, dass Sidux == Debian Unstable, oder?


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /