Abo
  • Services:
Anzeige

Social-Graph: Auch URLs sind Personen

Social-Graph-API von Google, Action-Stream-Plug-In von Six Apart

Viele Websites buhlen um Profildaten der Nutzer, immer sind es die gleichen Daten, die eingegeben werden wollen. So entsteht ein Flickenteppich von Identitäten, deren Verbindung untereinander nicht immer offensichtlich ist. Werkzeuge, um dies abzustellen, gibt es einige, und so langsam stoßen diese auf immer mehr Interesse.

So stellte Google nun ein Social-Graph-API vor, das bereits existierende Techniken nutzt, um mehr Transparenz im sozialen Netz herzustellen. Six Apart hat ein Werkzeug vorgestellt, mit dem sich die so genannten "Action Streams" und damit die eigenen Aktivitäten auf unterschiedlichen Websites zusammenführen und weiterverwenden lassen.

Anzeige

Googles Social-Graph-API nutzt die auf öffentlichen Websites zu findenden Informationen, um Beziehungen zwischen Personen und Webseiten aufzuzeigen. So sollen sich die Accounts einer Person auf verschiedenen Plattformen verbinden und Freunde auf anderen Plattformen wiederfinden lassen.

Dabei nutzt Google bereits existierende Formate wie XFN (XHTML Friends Network) und FOAF (Friend of a Friend). Damit lassen sich die Beziehungen zwischen Personen in Form von Links zwischen Websites abbilden sowie die eigenen Accounts durch das Setzen von Links als solche kennzeichnen. Mittels Googles API können diese Beziehungen dann angefragt werden.

Googles soziale Sicht des Web
Googles soziale Sicht des Web

Hinter Googles Social-Graph-API steckt Brad Fitzpatrick, der zuvor für Six Apart tätig war. Sein ehemaliger Arbeitgeber nähert sich der Öffnung des Social Graph derweil von einer anderen Seite und bietet ein neues Plug-In für die Blog-Software Movable Type an, mit dem sich die so genannten Action Streams verschiedener Applikationen zusammenführen lassen. Diese News-Feeds enthalten Informationen über die Aktivität von Nutzern auf einer Plattform und lassen sich beispielsweise in andere Webseiten einbetten, um im eigenen Blog auf die Aktivitäten auf diesen Plattformen hinzuweisen. Six Apart bietet nun die Möglichkeit, diese verstreuten Informationen in einem Feed zu bündeln.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  2. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 239,53€
  2. für 169€ statt 199 Euro
  3. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  2. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  3. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  4. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  5. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  6. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  7. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  8. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  9. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  10. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Katastrophale UX

    schluchtenhacker | 14:26

  2. Re: Globale Menüleiste

    BLi8819 | 14:21

  3. Re: Nachtrag: Re: Wolkenkukuksheim? Re: FALSCH...

    bombinho | 14:15

  4. Re: Herausforderung bei Mixed Reality / AR

    xmaniac | 14:11

  5. Re: Wieso?

    Spiritogre | 14:04


  1. 13:05

  2. 11:59

  3. 09:03

  4. 22:38

  5. 18:00

  6. 17:47

  7. 16:54

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel