Mozy bietet Online-Backups für Unternehmen an

MozyEnterprise mit stärkerer Verschlüsselung und Management-Konsole

Der Online-Backup-Dienstleister Mozy, der mittlerweile zu EMC gehört, hat mit MozyEnterprise eine Unternehmenslösung vorgestellt, mit der gleich mehrere PCs gesichert werden können. Außerdem bietet das Angebot eine stärkere Verschlüsselung und eine Management-Konsole, mit der der Sicherungsvorgang überwacht werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

MozyEnterprise ist nach wie vor ein Online-Backup-Dienst, der auf den einzelnen Client-Rechnern installiert werden muss. Die darüber gestrickte Anwendung steuert die Clients jedoch zentral und sorgt beispielsweise dafür, dass die Sicherung zeitgesteuert abläuft, um das Netzwerk nicht zu überlasten.

Stellenmarkt
  1. IT Support / Helpdesk (m/w/d)
    Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  2. IT-Anwendungsentwickler (m/w/d)
    Advanced Nuclear Fuels GmbH, Lingen (Ems)
Detailsuche

Vordefinierte Backup-Sets sollen für die Speicherung wichtiger Verzeichnisse und Dateitypen sorgen. Diese lassen sich natürlich auch abändern. Dabei kann MozyEnterprise auch gerade geöffnete Dateien sichern. Auch sollen sich Sicherungen eines Exchange-, VMware- oder SQL-Servers im Live-Betrieb anlegen lassen.

MozyEnterprise verwendet eine 448-Bit-Blowfish-Verschlüsselung der Daten und eine Übermittlung mit einer 128-Bit-SSL-Verschlüsselung. Auf Wunsch können auch selbst erstellte private Schlüssel genutzt werden.

Das Angebot gilt derzeit nur für die Windows-Plattform. Monatlich kostet MozyEnterprise 5,25 US-Dollar pro PC und 0,70 US-Dollar pro Gigabyte. Bei Servern kostet die monatliche Gebühr 9,25 US-Dollar sowie 2,35 US-Dollar pro Gigabyte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows und Office
Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden

Office-Insider bekommen die Preview-Version des neuen Outlook-Clients gestellt. Der soll irgendwann die bisherige Windows-Mail-App ersetzen.

Windows und Office: Das neue One Outlook kann offiziell ausprobiert werden
Artikel
  1. Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
    Wissensbasis
    Wikipedia braucht eine neue Dimension

    Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
    Ein IMHO von Boris Mayer

  2. Hausanschluss: Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden
    Hausanschluss
    Warum sich einige nicht für Glasfaser entscheiden

    Nicht alle geförderten Projekte für einen Glasfaser-Hausanschluss können umgesetzt werden. Manche Hausbesitzer wollen einfach nicht.

  3. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /