Abo
  • Services:
Anzeige

SDHC-Karten von SanDisk mit 16 und 32 GByte vorgestellt

SDHC-Karte mit 8 GByte und integriertem USB-Anschluss

SanDisk hat auf dem PMA-Kongress 2008 drei neue Modelle der Ultra-II-Serie vorgestellt. Bei der Karte mit einer Kapazität von 8 GByte wurde die Zugriffsgeschwindigkeit um bis zu 50 Prozent erhöht. Dazu gesellen sich zwei SDHC-Karten mit einer Kapazität von 16 und 32 GByte. Das 8-GByte-Modell besitzt außerdem einen integrierten USB-Stecker.

SDHC-Karte mit 32 GByte
SDHC-Karte mit 32 GByte
Alle drei Neuvorstellungen aus der Ultra-II-Serie sollen vor allem für den Einsatz in Digitalkameras oder Camcordern geeignet sein. Nach SanDisk-Aussagen erreichen alle drei Karten eine Schreib- und Lesegeschwindigkeit von 15 MByte/s. Bislang schaffte das Vorgängermodell beim Lesen 10 MByte/s und beim Schreiben 9 MByte/s. SanDisk machte keine Angaben dazu, in welcher Geschwindigkeitsklasse die Karten einsortiert werden.

Anzeige

SDHC-Karte mit 8 GByte
SDHC-Karte mit 8 GByte
Das Modell mit 8 GByte ist zudem mit einem integrierten USB-Stecker versehen, so dass sich die Karte direkt ohne Kartenleser an einem PC anschließen und auslesen lässt. Dieser USB-Stecker fehlt bei den Varianten mit 16 und 32 GByte Speicher. Dafür legt der Hersteller beiden Topmodellen den Kartenleser MicroMate aus dem eigenen Hause bei, der USB 2.0 unterstützt.

Im März oder April 2008 will SanDisk die Modelle mit 8 und 16 GByte auf den Markt bringen. Die Ultra-II-SDHC-Plus-Karte mit 8 GByte kostet dann 100,- US-Dollar. Die Ultra-II-SDHC-Karte mit 16 GByte und MicroMate soll für 180,- US-Dollar zu haben sein. Deutlich teurer ist die Ultra-II-SDHC-Karte ebenfalls mit MicroMate, für die der Käufer stolze 350,- US-Dollar berappen muss, die allerdings erst im April oder Mai 2008 in die Läden kommen wird. Euro-Preise hat SanDisk bislang nicht genannt.


eye home zur Startseite
LisasPapa NL 04. Feb 2008

1. Das bringt das auf externen Platten mal eben nix, da hier USB eher der begrenzende...

ABE 03. Feb 2008

Speicherkarten und USB-Sticks von Markenherstellern sind normalerweise etwas schneller...

Du 01. Feb 2008

Wahrscheinlich wurde die Zugriffsgeschwindigkeit erhöht, nicht die Zugriffzeit. Ist nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  3. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  4. OUTFITTER GmbH, Neu-Isenburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  2. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  4. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  5. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  6. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  7. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  8. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  9. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  10. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: VW Krücke

    Der Supporter | 16:16

  2. Re: Keine Kopfhörerbuchse

    Bigfoo29 | 16:15

  3. Re: Warum Teig im All zubereiten?

    tingelchen | 16:13

  4. Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden und...

    n0x30n | 16:12

  5. Re: Ab

    deus-ex | 16:11


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel