SDHC-Karten von SanDisk mit 16 und 32 GByte vorgestellt

SDHC-Karte mit 8 GByte und integriertem USB-Anschluss

SanDisk hat auf dem PMA-Kongress 2008 drei neue Modelle der Ultra-II-Serie vorgestellt. Bei der Karte mit einer Kapazität von 8 GByte wurde die Zugriffsgeschwindigkeit um bis zu 50 Prozent erhöht. Dazu gesellen sich zwei SDHC-Karten mit einer Kapazität von 16 und 32 GByte. Das 8-GByte-Modell besitzt außerdem einen integrierten USB-Stecker.

Artikel veröffentlicht am ,

SDHC-Karte mit 32 GByte
SDHC-Karte mit 32 GByte
Alle drei Neuvorstellungen aus der Ultra-II-Serie sollen vor allem für den Einsatz in Digitalkameras oder Camcordern geeignet sein. Nach SanDisk-Aussagen erreichen alle drei Karten eine Schreib- und Lesegeschwindigkeit von 15 MByte/s. Bislang schaffte das Vorgängermodell beim Lesen 10 MByte/s und beim Schreiben 9 MByte/s. SanDisk machte keine Angaben dazu, in welcher Geschwindigkeitsklasse die Karten einsortiert werden.

Stellenmarkt
  1. HIS-Systembetreuerin (m/w/d)
    Hochschule Geisenheim University, Geisenheim
  2. IT Senior Consultant (m/w/d) Finance Processes
    DAW SE, Ober-Ramstadt
Detailsuche

SDHC-Karte mit 8 GByte
SDHC-Karte mit 8 GByte
Das Modell mit 8 GByte ist zudem mit einem integrierten USB-Stecker versehen, so dass sich die Karte direkt ohne Kartenleser an einem PC anschließen und auslesen lässt. Dieser USB-Stecker fehlt bei den Varianten mit 16 und 32 GByte Speicher. Dafür legt der Hersteller beiden Topmodellen den Kartenleser MicroMate aus dem eigenen Hause bei, der USB 2.0 unterstützt.

Im März oder April 2008 will SanDisk die Modelle mit 8 und 16 GByte auf den Markt bringen. Die Ultra-II-SDHC-Plus-Karte mit 8 GByte kostet dann 100,- US-Dollar. Die Ultra-II-SDHC-Karte mit 16 GByte und MicroMate soll für 180,- US-Dollar zu haben sein. Deutlich teurer ist die Ultra-II-SDHC-Karte ebenfalls mit MicroMate, für die der Käufer stolze 350,- US-Dollar berappen muss, die allerdings erst im April oder Mai 2008 in die Läden kommen wird. Euro-Preise hat SanDisk bislang nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Google: Chrome 95 entfernt FTP endgültig
    Google
    Chrome 95 entfernt FTP endgültig

    Nach mehr als zwei Jahren Arbeit ist Schluss mit dem FTP-Support in Chrome. Das Team testet auch das Ende der bisherigen User Agents.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Microsoft: Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4
    Microsoft
    Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4

    Zwei logische Kerne und über 1 GHz: Der Pentium 4 hat alles, was Windows 11 benötigt - denn Secure Boot und TPM 2.0 lassen sich umgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • PS5 & Xbox Series X vereinzelt bestellbar • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /