• IT-Karriere:
  • Services:

Online-Kampagne für Esperanto

10 Millionen Lernwillige gesucht

Die von dem polnischen Arzt und Philologen Ludwik Lejzer Zamenhof entwickelte Sprache Esperanto ist einfach, logisch - und wird von fast niemandem gesprochen. Damit sich das ändert, hat die niederländische Agentur La Fungo eine Online-Kampagne für die Kunstsprache gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ziel sei es, 10 Millionen Internetnutzer auf der ganzen Welt dazu zu bewegen, die Sprache Esperanto zu lernen. Wer Interesse hat, kann sich auf der Website Mondacivitano.net (Esperanto für: Weltbürger) registrieren. Damit verpflichtet man sich zum Studium der Sprache - vorausgesetzt, es finden sich noch 9.999.999 weitere Freiwillige.

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. SDL, Leipzig / München

Die Website verweist auf kostenlose Online-Sprachkurse für Esperanto.

Die Initiatoren glauben, die englische Sprache werde durch den Aufstieg der asiatischen Staaten an Bedeutung verlieren. Hier sehen sie eine Chance für die Universalsprache Esperanto. "Es ist einfacher zu lernen als Englisch oder irgendeine andere Sprache. Außerdem ist es keine Muttersprache", so Remmelt Veenema. Das sorge für eine Gleichheit zwischen allen Nutzern dieser Sprache.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  2. 159€ (neuer Tiefpreis)
  3. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  4. 99,99€

Kameleon 31. Mai 2009

Antwortend auf Camel filter und Nachfolgende: Verbesserung nötig: ´falazza´ muss bei...

Linguna 11. Mai 2009

Schönen Gruhs an "jemandeines", noch Nachbemerkung zu deiner Behauptung, dahs in der...

promuntorium 09. Apr 2009

Es muss natürlich heissen - bei B - unter bu.... : burrjá, burrjaò (m) --- Gewitter...

Werner G. 28. Nov 2008

Wenn von "europäischem" Wortschatz bei Esperanto die Rede ist, sollte man hier nicht...

translatora 16. Okt 2008

Dazu hab ich in den letzten Monaten (aber auch schon früher) so einiges erlebt. Es ging...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

    •  /