Abo
  • Services:

Microsoft will Yahoo für 44,6 Milliarden US-Dollar kaufen

Versuch einer feindlichen Übernahme

Microsoft versucht eine feindliche Übernahme von Yahoo und bietet 31 US-Dollar pro Aktie und damit insgesamt rund 44,6 Milliarden US-Dollar für das Internetunternehmen. Der Preis liegt rund 62 Prozent über dem aktuellen Börsenwert von Yahoo.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft hat Yahoos Board of Directors ein offizielles Kaufangebot unterbreitet und macht dies öffentlich. Yahoo selbst hat sich zu dem Übernahmeangebot noch nicht geäußert. Der Kaufpreis soll zur Hälfte in bar, zur Hälfte in Form von Microsoft-Aktien bezahlt werden.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Bundesversicherungsamt, Bonn

Mit dem Zusammenschluss mit Yahoo würde aus Sicht von Microsoft ein effizienteres Unternehmen entstehen, wobei Microsoft auf Synergien zwischen den beiden Konzernen setzt. Gemeinsam ließen sich Skaleneffekte besser nutzen und eine kritische Masse erreichen. Zudem sollen Redundanzen beseitigt werden. Insgesamt rechnet Microsoft mit Synergieeffekten von rund 1 Milliarde US-Dollar pro Jahr.

Der Industrie sei besser gedient, wenn es mehr als einen starken Marktteilnehmer gebe, sagt Kevin Johnson, Präsident von Microsofts Platforms & Services Division in Anspielung auf Google. Yahoos Ingenieure und wichtige Manager will Microsoft mit speziellen Maßnahmen binden und schon im zweiten Halbjahr 2008 soll die Transaktion abgeschlossen werden, sofern Yahoos Aktionäre Microsofts Angebot annehmen.

Bereits gestern verkündete Yahoo, dass der ehemalige Yahoo-CEO Terry Semel nun ebenfalls das Board of Directors von Yahoo verlassen hat und dem Konzern nun ganz den Rücken gekehrt hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Kommst hier... 05. Feb 2008

Sind halt die Cheffs, und? Problem damit? :)

Jochurt_ 04. Feb 2008

Ohne M§ wäre Apple heute nicht mehr.

safwer34325423 03. Feb 2008

dann wundert es mich nicht mehr wie viele Deppen hier herum laufen.

Tach 03. Feb 2008

Was hat das denn jetzt mit United Linux zu tun, das von M$' Strohfirma SCO zerschossen...

Ein paar... 02. Feb 2008

Das heisst also das Sie mit den übrigen 44 mrd. Dollar wild überall rumkaufen könnten...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /