Abo
  • Services:

Facebook-Gründer nennt Zahlen

Rund 150 Millionen US-Dollar Umsatz im Jahr 2007

Der 23-jährige Facebook-Gründer und -CEO Mark Zuckerberg hat in großer Runde einige Zahlen seines Unternehmen ausgeplaudert. Demnach machte Facebook 2007 einen Umsatz von 150 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Kara Swisher, Redakteurin des Wall Street Journals, veröffentlichte einige der von Zuckerberg genannten Zahlen in ihrem Blog. Nicht alle Mitarbeiter sollen von Zuckerbergs Freizügigkeit in Bezug auf diese Daten begeistert gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

2007 machte Facebook einen Umsatz von 150 Millionen US-Dollar, 2008 soll diese Zahl auf 300 bis 350 Millionen US-Dollar steigen. Dabei plant Facebook einen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von rund 50 Millionen US-Dollar.

Aktuell arbeiten rund 450 Mitarbeiter für das Unternehmen, 2008 sollen es über 1.000 Mitarbeiter werden. Rund 200 Millionen will Facebook dabei 2008 investieren, das reicht für sehr viele Server, so Swisher.

Facebook zählt über 63 Millionen aktive Nutzer bei rund 250.000 Neuanmeldungen pro Tag und 65 Milliarden PageImpressions pro Monat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€

dito&darantula 03. Feb 2008

der wert beläuft sich hierbei auch mehr auf den materiellen, weil 65 millionen...

Dannycool 01. Feb 2008

Nicht. Die Bewertung von Facebook mit ca US$ 15 Mrd rührt vor allem daher, dass...

ups 01. Feb 2008

Sehr genial, kannte ich noch garnicht.. :D


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    •  /