Abo
  • Services:

Motorolas neue Ausrichtung: Abspaltung der Handy-Sparte?

Sinkende Umsätze zwingen zu Umstrukturierungsmaßnahmen

Motorola überdenkt die strukturelle und strategische Ausrichtung bei der Fertigung mobiler Geräte. Möglich wäre eine Abspaltung der Sparte "mobile Geräte", um damit den anderen Geschäftsfeldern nicht weiter zu schaden. Doch noch will sich Greg Brown, der neue Chief Executive Officer (CEO), bei Motorola, nicht festlegen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nachdem Motorola im Laufe des Jahres 2007 von Platz zwei auf den dritten Rang im weltweiten Handymarkt abgesackt ist, besteht akuter Handlungsbedarf. Greg Brown flüchtet sich derweil in vage Versprechen: "In all unseren Geschäftsbereichen sitzen gute Leute, wir haben gute Produkte und viele Patente. Damit stehen uns eigentlich alle Möglichkeiten offen, zum Marktführer zu werden."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. ETAS, Stuttgart

Die Realität sieht anders aus: Seit Monaten kam bei Motorola kein wirklich neues oder innovatives Mobiltelefon mehr auf den Markt, im Gegenteil: Der Hersteller recycelt seine schon ein paar Jahre alten Modelle, stockt dabei nur die Auflösung der Kamera auf oder erweitert die Musik-Player-Funktionen. Auch die beiden jüngst auf der CES in Las Vegas vorgestellten Modelle ROKR E8 und Moto Z10 konnten kein Aufsehen erregen.

Die fehlende Innovationskraft spiegelt sich auch im Umsatz wider: 2007 rutschte dieser von 42,85 Milliarden US-Dollar auf 36,62 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz. Zudem muss Motorola einen Verlust in Höhe von 49 Millionen US-Dollar verkraften. Noch ein Jahr zuvor lag der Gewinn bei 3,67 Milliarden US-Dollar.

Im Oktober 2006 gab sich Motorola kampfesmutig und verkündete, die Marktführerschaft im Handy-Markt übernehmen zu wollen. Dieses Ziel wurde nun mehr als verfehlt und der Konzern ist davon noch weiter entfernt als im Oktober 2006.

Noch will Brown nicht konkret verkünden, was sich ändern wird, denn erst soll der Vorstand eine neue Strategie absegnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  3. für 2€ (nur für Neukunden)

ceo 01. Feb 2008

da jetzt keiner mehr von den geldgeilen Nokialeuten kauft, sollte Motorola doch...

Y95 01. Feb 2008

hatte auch 3 jahre lang ein e680i mit linux aber leider motorola hatte sowenig sich...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /