Motorolas neue Ausrichtung: Abspaltung der Handy-Sparte?

Sinkende Umsätze zwingen zu Umstrukturierungsmaßnahmen

Motorola überdenkt die strukturelle und strategische Ausrichtung bei der Fertigung mobiler Geräte. Möglich wäre eine Abspaltung der Sparte "mobile Geräte", um damit den anderen Geschäftsfeldern nicht weiter zu schaden. Doch noch will sich Greg Brown, der neue Chief Executive Officer (CEO), bei Motorola, nicht festlegen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nachdem Motorola im Laufe des Jahres 2007 von Platz zwei auf den dritten Rang im weltweiten Handymarkt abgesackt ist, besteht akuter Handlungsbedarf. Greg Brown flüchtet sich derweil in vage Versprechen: "In all unseren Geschäftsbereichen sitzen gute Leute, wir haben gute Produkte und viele Patente. Damit stehen uns eigentlich alle Möglichkeiten offen, zum Marktführer zu werden."

Stellenmarkt
  1. Junior Information Security Manager (m/w/d)
    NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) HR/ERP-Lösungen
    HANSALOG BPS GmbH, Ankum, Dortmund, Hamburg
Detailsuche

Die Realität sieht anders aus: Seit Monaten kam bei Motorola kein wirklich neues oder innovatives Mobiltelefon mehr auf den Markt, im Gegenteil: Der Hersteller recycelt seine schon ein paar Jahre alten Modelle, stockt dabei nur die Auflösung der Kamera auf oder erweitert die Musik-Player-Funktionen. Auch die beiden jüngst auf der CES in Las Vegas vorgestellten Modelle ROKR E8 und Moto Z10 konnten kein Aufsehen erregen.

Die fehlende Innovationskraft spiegelt sich auch im Umsatz wider: 2007 rutschte dieser von 42,85 Milliarden US-Dollar auf 36,62 Milliarden US-Dollar Jahresumsatz. Zudem muss Motorola einen Verlust in Höhe von 49 Millionen US-Dollar verkraften. Noch ein Jahr zuvor lag der Gewinn bei 3,67 Milliarden US-Dollar.

Im Oktober 2006 gab sich Motorola kampfesmutig und verkündete, die Marktführerschaft im Handy-Markt übernehmen zu wollen. Dieses Ziel wurde nun mehr als verfehlt und der Konzern ist davon noch weiter entfernt als im Oktober 2006.

Noch will Brown nicht konkret verkünden, was sich ändern wird, denn erst soll der Vorstand eine neue Strategie absegnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

ceo 01. Feb 2008

da jetzt keiner mehr von den geldgeilen Nokialeuten kauft, sollte Motorola doch...

Y95 01. Feb 2008

hatte auch 3 jahre lang ein e680i mit linux aber leider motorola hatte sowenig sich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /