Leica bringt Hardware-Update für die M8

Neues Displayglas und leiserer Verschluss

Normalerweise veralten Digitalkameras recht schnell. Während früher oft Jahre vergingen, bis die Unternehmen ein neues analoges Kameramodell vorstellten, kommen heutzutage technische Neuerungen im Jahrestakt auf den Markt. Leica will nun einen sehr ungewöhnlichen Weg gehen und das Kameramodell M8 technisch aufrüsten. Die Besonderheit: Altbesitzern bietet der Traditionshersteller ein Hardware-Upgrade an.

Artikel veröffentlicht am ,

Leica M8
Leica M8
Für die Digitalkamera M8 bietet Leica nun an, an der technischen Weiterentwicklung teilzuhaben. Als erstes Paket wird ein kratzfestes Saphirglas als Deckglas des LCDs angeboten sowie ein neuer Verschluss, der leiser arbeiten soll.

Stellenmarkt
  1. IT Application Service Manager (m/f/x)
    Daiichi Sankyo Europe GmbH, Munich
  2. Senior Software Engineer Global Client-Server Licensing Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Der neue elektronisch gesteuerte Metall-Lamellen-Schlitzverschluss soll auch geringere Vibrationen verursachen, was schärfere Bilder bei längeren Belichtungszeiten erlauben soll.

Wer als Besitzer einer M8 am Hardware-Update interessiert ist, kann ab März 2008 ein nummeriertes Zertifikat von der Leica-Website erwerben. Die Updates sind limitiert. Der Umbau der Kamera soll nach der Reihenfolge der Zertifikatsnummer voraussichtlich ab August 2008 erfolgen.

Leica M8
Leica M8
Der Hersteller will außerdem die Kamera generalüberholen und justieren sowie die aktuelle Firmware aufspielen. Danach erhält der Käufer die Kamera samt einer Zweijahresgarantie zurück.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Hardware-Update, von dem es in Zukunft noch mehr geben soll, wird 1.200,- Euro kosten. Ob es irgendwann auch Sensor-Updates geben wird, ist nicht bekannt.

Leica M8
Leica M8
Die M8 ist die erste digitale Messsucherkamera von Leica. Wie bei einer Spiegelreflexkamera kann auch die M8 mit Wechselobjektiven ausgestattet werden, jedoch schaut man beim Blick in den Sucher nicht durch das Objektiv. Anders als eine Spiegelreflexkamera kann dieser Kameratyp auf Basis von Triangulation dem Fotografen die manuelle Scharfeinstellung erleichtern. Die Kamera stellt dabei die Aufnahmeszene in zwei leicht versetzten Aufnahmewinkeln im Sucher dar, die man überlagern muss. Der CCD-Bildsensor mit einer Auflösung von 10,3 Megapixeln stammt von Kodak und misst 18 x 27 mm.

Das Gehäuse kostet im Handel ca. 4.800,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Centaur CHA im Test
Der letzte x86-Prozessor seiner Art

Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
Ein Test von Marc Sauter

Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Telekom-Netz: Congstar verbessert Prepaid-Tarife für Smartphones
    Telekom-Netz
    Congstar verbessert Prepaid-Tarife für Smartphones

    Bei Congstar gibt es einen neuen Prepaid-Tarif für Smartphone-Nutzer, die alle vier Wochen viel mobiles Datenvolumen benötigen.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /