• IT-Karriere:
  • Services:

nüviphone: Garmin bringt eigenes GPS-Mobiltelefon

Einfache Bedienung über 3,5-Zoll-Touchscreen

Der Navigationsgerätehersteller Garmin will auf dem Mobile World Congress 2008 in Barcelona sein erstes Navigations-Mobiltelefon zeigen und steigt damit in den Mobiltelefonmarkt ein. Das nüviphone soll mit einem Touchscreen, HSDPA und GPS-Funktion gerüstet sein.

Artikel veröffentlicht am , yg

nüviphone
nüviphone
Das Hauptmenü des Mobiltelefons besteht aus den Menüpunkten "Anrufen", "Suchen" und "Karte anzeigen". Zur Bedienung steht ein 3,5 Zoll großer Touchscreen bereit, zu dem keine weiteren Angaben vorliegen. Wird das Mobiltelefon in die Halterung im Auto gesteckt, soll es automatisch in den GPS-Modus umschalten, das Navigationsmenü einblenden und das Bluetooth-Profil "Hands-free" aktivieren, um darüber Telefonate zu führen.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn

nüviphone
nüviphone
Garmin hat die bereits von seinen Personal Navigation Assistants - kurz PNAs - bekannte Software auf ein Mobiltelefon transferiert. Damit lässt sich auch auf dem nüviphone die Suche nach Adressen oder Points of Interest durchführen. Kommt der Nutzer von der Route ab, berechnet das nüviphone die Route neu. Nach wie vor fehlt allerdings die Ansage der Straßennamen. Der Nutzer hört nur Anweisungen wie "In 300 Metern rechts abbiegen".

Schließlich kann der Nutzer seine geographischen Koordinaten abbilden und seinen Standort speichern. Auch hat er die Möglichkeit, Tankstellen, Krankenhäuser oder die nächste Polizeiwache direkt anzeigen zu lassen. Das nüviphone macht sich zudem Googles lokale Suche zunutze. So kann der nüviphone-Besitzer beispielsweise nach "Cafe" suchen, entsprechende Gaststätten werden nach Entfernung und Relevanz ausgespuckt.

Hauptmenü
Hauptmenü
Über den integrierten Browser hat der Nutzer Zugriff auf das Garmin Online Portal. Dort kann er Verkehrsinformationen, Tankstellen mit den günstigsten Benzinpreisen, Aktienkurse, Nachrichten oder Sportergebnisse abrufen. Neben dem Internetbrowser stehen E-Mail, Instant-Messaging oder SMS zur Verfügung. Weiter hat Garmin eine Kamera integriert, allerdings liegen keine weiteren technischen Daten dazu vor. Die Kamera soll aber Längen- und Breitengrad des Aufnahmeortes speichern können. Das Gerät ermöglicht es laut Hersteller auch, direkt zu diesem Foto zu navigieren. Die Kamera macht neben Fotos auch Videoaufzeichnungen im Format MPEG4. Ein Musik-Player spielt MP3- und AAC-Dateien ab.

Zu den Akkulaufzeiten machte Garmin noch keine Angaben. Diese sind bei Geräten mit integrierter GPS-Funktion oftmals sehr kurz, so dass ein solches Gerät ohne Stromversorgung nur kurz einsetzbar ist. Wie das beim nüviphone ist, ist derzeit nicht bekannt. Ebenso wenig liegen Daten zum Betriebssystem, zur Auflösung des Touchscreens oder der Kamera vor. Auch wie groß der Speicher ist und ob Speicherkarten unterstützt werden, ist nicht bekannt.

Das nüviphone soll im dritten Quartal 2008 in den Handel kommen, zum Preis wollte Garmin noch keine Angaben machen. Als Kartenmaterial steht Nordamerika sowie Ost- und Westeuropa zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. 12,49€

my0p3 08. Feb 2008

jemand der das wort "doof" verwendet, sollte sich nicht über bestimmte wörter beschweren!

jepp 03. Feb 2008

So ein handy wie das Iphone hab ich seit über 2 Jahren. großer bildschirm und ohne...

Jojohimself 31. Jan 2008

japp, also ich persönlich bin von dem iPhone total begeistert...=) (hat ein kumpel von...

oni 31. Jan 2008

Oder hast du nicht so Das ist ein Argument. Gut, dafür braucht man keine Tasten. Das...

D. Held 31. Jan 2008

einzige Anforderung: KEIN SIM-LOCK ;-)


Folgen Sie uns
       


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /