Lenovo wächst mit Notebooks und Desktop-PCs

Handy-Sparte wird an Hony Capital verkauft

Der chinesische Computerhersteller Lenovo meldet ein Umsatzwachstum von 15 Prozent auf 4,6 Milliarden US-Dollar für sein drittes Geschäftsquartal 2007/2008. Im reinen PC-Geschäft wuchs Lenovo um 22 Prozent und damit schneller als der Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Lenovo erzielte dabei im dritten Quartal 2007/2008 einen Vorsteuergewinn von 192 Millionen US-Dollar und sieht sich für 2008 gut gerüstet. 2008 sieht Lenovo dabei als Schlüsseljahr, denn erstmals wird Lenovo seine Produkte ohne IBM-Marke verkaufen. Mit "Idea" führt das Unternehmen zudem eine neue Consumer-Marke ein und bei den Olympischen Spielen in Peking ist Lenovo einer der Hauptsponsoren.

Stellenmarkt
  1. SW-Integrator für embedded Chassis Systeme (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
Detailsuche

Den größten Umsatzanteil bei Lenovo haben nach wie vor Notebooks mit 2,6 Milliarden US-Dollar. Hier wuchs Lenovo um 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Kleiner fiel das Wachstum bei Desktops mit 12 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar aus.

Deutlich, um 31 Prozent, zurück ging unterdessen der Umsatz von Lenovos Handy-Sparte, mit der das Unternehmen nur in China aktiv ist. Hier lag der Umsatz bei 108 Millionen US-Dollar. Zugleich verkündete Lenovo aber, seine Handy-Sparte für 100 Millionen US-Dollar an den Finanzinvestor Hony Capital zu verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /