Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft beschuldigt IBM, gegen OOXML zu wettern

IBM soll Kampagne gegen ISO-Standard führen

Microsoft beschuldigt IBM, eine Kampagne gegen die ISO-Standardisierung des Office-Open-XML-Formates zu führen. Dieses wurde im September 2007 von der ISO vorerst als Standard abgelehnt, hat aber im Februar 2008 erneut die Chance, standardisiert zu werden. Ohne IBM wäre dies schon geschehen, so Microsoft.

Die Kampagne gegen Office Open XML (OOXML) gehe alleine von IBM aus, so Jean Paoli, "Senior Director of XML Technology" bei Microsoft gegenüber ZDNet Australien. Ohne IBM wäre die Standardisierung ganz normal verlaufen, so Paoli. IBM hatte bei der Abstimmung der Normungsinstitution Ecma die einzige Gegenstimme abgegeben.

Anzeige

Nun würde das Unternehmen verdeckte Taktiken anwenden, um die ISO-Standardisierung des Dateiformates zu verhindern, erklärte Paloi ZDNet. Nicos Tsilas, "Senior Director Interoperability and IP Policy" bei Microsoft, sagte weiter, dass IBM und die Free Software Foundation Lobbyarbeit bei Regierungen betreiben würden, um diese dazu zu bringen, sich für das konkurrierende Format Open Document (ODF) exklusiv unter Ausschluss anderer Standards zu entscheiden.

Es gehe nun um eine religiöse und politische Debatte, erklärte Tsilas. Seiner Ansicht nach handelt IBM so, um sich einen Vorteil für das eigene Geschäftsmodell zu verschaffen. Über 50 Prozent des Umsatzes bei IBM stamme aus Beratungsdiensten, durch die Open-Source-Firmen Geld verdienen würden, während Microsoft Lizenzen verkaufe. IBM schlage Regierungen vor, ausschließlich Open-Source-Produkte zu kaufen - so etwas schade jedoch Microsofts Gewinn.

IBMs Vorgehen sei ein neuer Weg, Regulierungen würden für den Wettbewerb verwendet, da das Unternehmen technisch nicht mit Microsoft konkurrieren könne. Microsoft hingegen habe sich nie aggressiv verhalten, wenn es um Standards ging, und beispielsweise nicht gegen die ODF-Standardisierung gestimmt, so Paoli. Es gebe absolut keine Parallele zwischen Microsofts Verhalten während des ODF-Standardisierungsprozesses und dem, was IBM nun tue.

Schon im Februar 2007 hatte Microsoft IBM vorgeworfen, Nutzern ODF aufzuzwingen. Bei der Abstimmung im September 2007 wurde OOXML nicht als ISO-Standard akzeptiert, 2008 folgt jedoch eine erneute Abstimmung.


eye home zur Startseite
sup 08. Feb 2008

Dann mal viel Spaß, wenn du IBM-Produkte auch wirklich einsetzen willst ...

Skeptiker 08. Feb 2008

Sicher, aber zum einen welches ODF? ODF1.0 (ISO-Standard), ODF1.1 (oasis aber NICHT ISO...

MartinTUX 01. Feb 2008

Da erkennt man die geistige Reife von Microsoft. Das einzige was Microsoft will ist die...

gschmitt 31. Jan 2008

Lol, so wird aus dem Bug ein Feature... ist ja nichts Neues :) gschmitt

Steppenwolf 31. Jan 2008

Natürlich gibt es viele Beschwerden und natürlich ist der Standard nicht von jedem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Mannheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Evil Within 2 PC 19,97€, FIFA 18 PC 34,97€ oder für PS4 41,97€, Wolfenstein 2 PS4...
  2. (u. a. Wonder Woman, Transformers 5, King Arthur, Mad Max Fury Road, Deepwater Horizon, Batman v...

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Blade Runner (1997): Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
Blade Runner (1997)
Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  1. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

  1. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 23:46

  2. Re: 50 Euro für 300/150??

    bithunter_99 | 23:45

  3. Re: Habe es soeben deinstalliert

    berritorre | 23:45

  4. Re: Ewig-gestrige Taddergreise in...

    Der Held vom... | 23:43

  5. Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    muffel | 23:40


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel