Sony verdient im Konsolengeschäft wieder Geld

Verkäufe der PS3 und entsprechender Spiele legen drastisch zu

Rund 4,9 Millionen PlayStation 3 konnte Sony im dritten Quartal 2007/2008 verkaufen und machte dank deutlicher Kostensenkungen bei der PS3-Herstellung in der Sparte Games auch wieder Gewinn. Im Elektronik-Bereich wuchs Sonys Umsatz sogar um über 10 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony erzielte im dritten Quartal 2007/2008 einen Gesamtumsatz von 2,895 Billionen Yen (rund 18,3 Milliarden Euro), 9,6 Prozent mehr als im dritten Quartal 2006/2007. Der operative Gewinn legte um 5,8 Prozent auf 189,4 Milliarden Yen (1,2 Milliarden Euro) zu, der Nettogewinn stieg um 25,2 Prozent auf 200,2 Milliarden Yen (ca. 1,27 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater (m/w/d) ERP / Prozessmanagement
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Hamm, Leipzig, Plauen
  2. Network Architect / Network Engineer (m/w/d)
    IF-TECH AG, Passau, Ansbach, München
Detailsuche

Im Elektronik-Bereich setzte Sony allein 2,069 Billionen Yen (13,1 Milliarden Euro) um, eine Steigerung um 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vor allem die LCD-Fernseher der Bravia-Serie sowie Vaio-PCs sorgten für dieses Wachstum.

Der Geschäftsbereich Games erzielte einen Umsatz von 581,2 Milliarden Yen (3,67 Milliarden Euro), ein Zuwachs von 31,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vor allem die PlayStation 3 sorgte hier für einen Aufschwung, konnte Sony im vierten Quartal doch 4,9 Millionen Exemplare der Konsole verkaufen, 3,24 Millionen mehr als im vierten Quartal 2006. Auch die PSP lief besser als ein Jahr zuvor, hier konnte Sony 5,76 Millionen Geräte und damit 1,05 Millionen Geräte mehr als im vierten Quartal des Vorjahres verkaufen. Der Absatz der PlayStation 2 hingegen ging um 1,35 Millionen Geräte auf 5,40 Millionen verkaufte Konsolen zurück.

Bei den Spielen ergibt sich ein etwas anderes Bild. Der Absatz an PS3-Spielen legte drastisch zu, von 5,3 auf 26 Millionen. Allerdings wurden nur 18,3 Millionen PSP-Spiele und damit 3 Millionen weniger als im Vorjahr verkauft. Hinzu kommen 60,9 Millionen verkaufte PS2-Spiele, 17,7 Millionen weniger als im Vorjahr.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Vergleich der Absatzzahlen zum Vorjahr ist allerdings nicht ganz korrekt, zählt Sony doch mittlerweile verkaufte Spiele und Konsolen, während 2006 noch ausgelieferte Titel und Geräte gezählt wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


RYU_RAISER 08. Apr 2008

4 wochen?meine 60´er ps3 hab ich bereits am 7.2.08 abholen lassen.und hab sie immer noch...

klö 04. Feb 2008

Blödsinn es verkaufen sich genug PC Games. Und Ps2 (wo kopieren piep einfach ist) und...

Blork 31. Jan 2008

Das ist mir neulich im Saturn aufgefallen. Ich habe lieber ne leichte WII, die man gut...

Heinzus Müllerus 31. Jan 2008

Sony verdient Geld mit Konsolen? Korrekterweise müsste das doch unter PD Player...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  3. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /