Abo
  • Services:

Sony verdient im Konsolengeschäft wieder Geld

Verkäufe der PS3 und entsprechender Spiele legen drastisch zu

Rund 4,9 Millionen PlayStation 3 konnte Sony im dritten Quartal 2007/2008 verkaufen und machte dank deutlicher Kostensenkungen bei der PS3-Herstellung in der Sparte Games auch wieder Gewinn. Im Elektronik-Bereich wuchs Sonys Umsatz sogar um über 10 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony erzielte im dritten Quartal 2007/2008 einen Gesamtumsatz von 2,895 Billionen Yen (rund 18,3 Milliarden Euro), 9,6 Prozent mehr als im dritten Quartal 2006/2007. Der operative Gewinn legte um 5,8 Prozent auf 189,4 Milliarden Yen (1,2 Milliarden Euro) zu, der Nettogewinn stieg um 25,2 Prozent auf 200,2 Milliarden Yen (ca. 1,27 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. TUI Group Services GmbH, Hannover
  2. iWelt AG, Eibelstadt

Im Elektronik-Bereich setzte Sony allein 2,069 Billionen Yen (13,1 Milliarden Euro) um, eine Steigerung um 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vor allem die LCD-Fernseher der Bravia-Serie sowie Vaio-PCs sorgten für dieses Wachstum.

Der Geschäftsbereich Games erzielte einen Umsatz von 581,2 Milliarden Yen (3,67 Milliarden Euro), ein Zuwachs von 31,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vor allem die PlayStation 3 sorgte hier für einen Aufschwung, konnte Sony im vierten Quartal doch 4,9 Millionen Exemplare der Konsole verkaufen, 3,24 Millionen mehr als im vierten Quartal 2006. Auch die PSP lief besser als ein Jahr zuvor, hier konnte Sony 5,76 Millionen Geräte und damit 1,05 Millionen Geräte mehr als im vierten Quartal des Vorjahres verkaufen. Der Absatz der PlayStation 2 hingegen ging um 1,35 Millionen Geräte auf 5,40 Millionen verkaufte Konsolen zurück.

Bei den Spielen ergibt sich ein etwas anderes Bild. Der Absatz an PS3-Spielen legte drastisch zu, von 5,3 auf 26 Millionen. Allerdings wurden nur 18,3 Millionen PSP-Spiele und damit 3 Millionen weniger als im Vorjahr verkauft. Hinzu kommen 60,9 Millionen verkaufte PS2-Spiele, 17,7 Millionen weniger als im Vorjahr.

Der Vergleich der Absatzzahlen zum Vorjahr ist allerdings nicht ganz korrekt, zählt Sony doch mittlerweile verkaufte Spiele und Konsolen, während 2006 noch ausgelieferte Titel und Geräte gezählt wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (heute u. a. JBL E50BT Over-ear Kopfhörer 49,00€ statt 149,00€)
  3. 159€

RYU_RAISER 08. Apr 2008

4 wochen?meine 60´er ps3 hab ich bereits am 7.2.08 abholen lassen.und hab sie immer noch...

klö 04. Feb 2008

Blödsinn es verkaufen sich genug PC Games. Und Ps2 (wo kopieren piep einfach ist) und...

Blork 31. Jan 2008

Das ist mir neulich im Saturn aufgefallen. Ich habe lieber ne leichte WII, die man gut...

Heinzus Müllerus 31. Jan 2008

Sony verdient Geld mit Konsolen? Korrekterweise müsste das doch unter PD Player...

^Andreas... 31. Jan 2008

https://forum.golem.de/read.php?22674,1205171,1205180#msg-1205180 ff. Damit ist doch...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /