Abo
  • Services:
Anzeige

Sony bringt DSLRs Alpha 300 und 350 mit Klapp-Display

14,2 bzw. 10,2 Megapixel Auflösung

Sozusagen in letzter Minute vor der US-Fotomesse PMA 2008 hat Sony zwei weitere digitale Spiegelreflexkameras angekündigt. Die neuen Alphas hören auf die Bezeichnungen A300 und A350. Sie sind mit Live-View-Funktionen ausgerüstet und erreichen 14,2 bzw. 10,2 Megapixel Auflösung. Ihr Display ist herausklappbar.

Sony A300/A350
Sony A300/A350
Beide Kameras sind mit APS-C großen CCDs ausgerüstet. Ein Anti-Verwackelungsmechanismus bewegt den Bildsensor in die Gegenrichtung, um leichte Bewegungen des Fotografen auszugleichen. Die Autofokus-Funktion steht auch bei Verwendung des Live-View-Modus zur Verfügung. Bei Live-View wird das aktuelle Sucherbild auf dem Display der Kamera abgebildet - bei herkömmlicher DSLR-Technik ist dies nur möglich, wenn zuvor die Aufnahme gemacht wurde, während kompakte Digitalkameras diese Funktion mangels Spiegelsystem ohne Probleme beherrschen.

Anzeige

Beide Kameras sind mit einem 2,7 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln ausgerüstet, das auch herausgeklappt werden kann, um ungewöhnliche Aufnahmewinkel mitsamt Live-View-Funktion kontrollieren zu können.

Sony A300/A350
Sony A300/A350
Gegenüber der Autofokus-Geschwindigkeit ohne Live-View soll Sonys System keine Geschwindigkeitseinbußen mit sich bringen. Die beiden DSLRs sind mit einem 9-Punkt-Autofokus mit einem mittigen Kreuzsensor ausgerüstet und arbeiten mit einer 40-Felder-Belichtungsmessung, die auch auf Center- und Spotmessung umschaltbar ist.

Die maximale Lichtempfindlichkeit gibt Sony mit ISO 3.200 an. Auch Sony folgt dem aktuellen Trend, die Schatten im Bild elektronisch aufzuhellen und nennt seine Technik "D-Range Optimizer". Die A300 erlaubt eine Bildfolge von 3 Fotos pro Sekunde und die A350 erreicht 2,5 Bilder pro Sekunde. Die Reichweite des Lithium-Ionen-Akkus gibt Sony mit 730 Bildern an - wenn ausschließlich der optische Sucher verwendet wird. 410 Bilder lassen sich mit einer Akkufüllung machen, wenn die ganze Zeit der Live-View-Modus genutzt wird.

Sony A300/A350
Sony A300/A350
Beide Kameras zeichnen auf CompactFlash-Medien auf, besitzen einen eingebauten Blitz sowie einen Blitzschuh und können wahlweise JPEG, RAW oder beide Formate gleichzeitig speichern. Sonys Hochformatgriff VG-B30AM ist mit beiden Kameras benutzbar. Die Gehäuse messen jeweils 130,8 x 98,5 x 74,7 mm bei einem Leergewicht von rund 580 Gramm.

Die Sony A300 wird mit dem Objektiv "DT 18-70mm f3.5-5.6" ab April 2008 auf den Markt kommen und soll rund 800,- US-Dollar kosten. Der Body der A350 wird ab März 2008 erwartet. Er soll ohne Objektiv rund 800,- US-Dollar kosten, mit dem oben erwähnten Kit-Objektiv zusammen rund 900,- US-Dollar. Deutsche Preise stehen noch aus.

Ob sich die Hoffnung mancher Marktbeobachter noch zur PMA 2008 erfüllt, dass Sony eine Profikamera bspw. mit dem neu angekündigten CMOS-Sensor mit 24,81 Megapixeln im Vollformat ankündigt?


eye home zur Startseite
annemett 27. Mär 2008

DANKE! ich dachte schon hier trieben sich NUR ignorante T(P)rolle herum!

JKS 01. Feb 2008

Welches Sony Alpha-Modell hast Du denn mit der Canon 40D verglichen?

Trottelvernicht... 01. Feb 2008

Wie kommst du zu dieser Erkenntnis? Natürlich gibt es die Zeiss Objektive nach wie vor...

a380 31. Jan 2008

dann warte ich schonmal auf den A380 ;-) ist zwar dann bestimmt gleich doppelt so gro...

MISTAFUNK 31. Jan 2008

Was ist bitte an LiveView schlecht? Nur weil es bisher in Amateurkameras verbaut war ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 15,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  2. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  3. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  4. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  5. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  6. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  7. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  8. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  9. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle

  10. Uncharted The Lost Legacy im Test

    Abenteuer mit voller Frauenpower



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: 200 km umgerechnet = maximal 2h fahrt mit 100Kmh

    ChMu | 11:34

  2. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    Powerhouse | 11:34

  3. Re: nur so geht das :-)

    maci23 | 11:33

  4. Re: Zeiss Kamera

    Pixeltechniker | 11:33

  5. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    Flatsch | 11:32


  1. 11:45

  2. 11:40

  3. 11:33

  4. 11:04

  5. 10:51

  6. 10:36

  7. 10:21

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel