Abo
  • Services:
Anzeige

A9.com patentiert HTTP-Redirects

404 Bitte zahlen?

Gestern hat das US-Patentamt den Erfindern Jeff Bezos, Udi Manber, Lawrence Tesler und Jonathan Leblang ein Patent unter anderem auf angepasste 404-Fehlermeldungen von Webservern erteilt.

Das US-Patent Nr. 7,325,045 mit dem Titel "Methoden zur Fehlerverarbeitung um einem Nutzer ansprechende Inhalte zu präsentieren, wenn ein Seitenladefehler auftritt" hat es in sich. Zusammengefasst beschreibt es ein Client-Server-System mit Redirects bei fehlerhaften HTTP-Seitenaufrufen. Das Patent wurde 2003 angemeldet, zu einem Zeitpunkt, als der Apache-Webserver schon seit Jahren die ErrorDocument-Methode beherrschte und der Internet-Explorer angepasste Fehlermeldungen.

Anzeige

In der zweiten Auflage des Standardwerks Apache - The Definitive Guide, 1999 im O'Reilly-Verlag erschienen, werden Apache-Redirects zur Fehlerbehandlung erläutert. Mehrere Patentansprüche des Patents 7,325,045 ("A system for handling page request errors, ... ") weisen da große Ähnlichkeiten auf. Ein guter Teil der Ansprüche lässt sich so lesen, als würden Apache-Funktionen aufgezählt. Beispielsweise lautet Anspruch 4 (in Übersetzung): "Das System aus Anspruch 1, wobei der Server, der die Fehler bearbeitet, auf eine Tabelle zugreift, die spezifischen URLs auf URLs von anderen Objekten abbildet, und die Tabelle benutzt, um wenigstens einige der anderen Objekte dem Nutzer zu präsentieren." Die eigentliche Fehlerbehandlung läuft hier, wie bei Apache, rein serverseitig ab. An anderen Stellen setzen die Patenansprüche wiederum einige Intelligenz auf Seiten der Client-Komponente ("in Verbindung mit oder als Bestandteil eines Browserprogramms") voraus. Nun verfügte aber bereits der Internet Explorer 5 (vorgestellt im März 1999) über die Fähigkeit, einige Standard-Fehlermeldungen von Webservern durch so genannte "friendly http error messages" zu ersetzen. Die im Patentanspruch beschriebene Komponente geht nur wenig darüber hinaus, ein Hinweis auf die Fähigkeiten des IE 5 fehlt.

Es lässt sich im Detail diskutieren, wo die von Amazon-Gründer Bezos & Co. zum Patent angemeldeten Ansprüche tatsächlich innovativ sind und wo sie lediglich eine Kombination schon 2003 bekannter Technologien beschreiben. In der Breite, wie die Ansprüche in der Patentschrift angemeldet und erteilt worden sind, drängt sich jedenfalls der Eindruck auf, dass bei der Patentprüfung - wieder einmal - nicht die gebotene Sorgfalt an den Tag gelegt wurde. Aber es bleibt wohl den Gerichten oder einem Einspruchsverfahren überlassen, das auszuloten. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Clemaz 06. Apr 2008

nice work, brother

homers 31. Jan 2008

nain! >.<

RanTanPlan 31. Jan 2008

So traurig das auch klingt, aber sooo abwegig ist das garnicht. Die patentieren ja sogar...

Alles-Patentierer 31. Jan 2008

Klar muss es das! Ich hab heut morgen einen Riesenhaufen gelegt ... und lasse jetzt das...


bastelschubla.de / 31. Jan 2008

404 - Wir akzeptieren auch Kreditkarten...

Teamzille.de / 30. Jan 2008

Patent auf Redirects im Fehlerfall



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Worldline GmbH, Aachen
  2. twocream, Wuppertal
  3. afb Application Services AG, München
  4. telekom, Ulm, Gaimersheim, München, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Project Zero

    Google-Entwickler baut Windows-Loader für Linux

  2. Dan Cases A4-SFX v2

    Minigehäuse erhält Fenster und wird Wakü-kompatibel

  3. Razer Core im Test

    Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System

  4. iPhone-Hersteller

    Apple testet 5G-Technologie

  5. Cern

    Der LHC ist zurück aus der Winterpause

  6. Jamboard

    Googles Smartboard kommt in den USA auf den Markt

  7. Überwachung

    Wikipedia darf nun doch die NSA verklagen

  8. Prototypen

    BOE zeigt AMQLED-Displays mit 5 und 14 Zoll

  9. Passwortmanager

    1Password bietet sichere Passwörter beim Grenzübertritt

  10. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Taugen Passwortmanager was?

    david_rieger | 13:56

  2. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    My1 | 13:55

  3. Re: Mafia 3

    exxo | 13:54

  4. Re: 30% Müll

    Komischer_Phreak | 13:54

  5. Re: Vaporware

    Kleba | 13:53


  1. 13:22

  2. 12:41

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 11:32

  6. 11:21

  7. 10:52

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel